Welt 

Stau zum Ferienanfang: Der frühe Vogel...

Vielleicht wird es ja nicht ganz so schlimm: Zum Ferienanfang müssen Autofahrer mit Stau rechnen. (Archivbild)
Vielleicht wird es ja nicht ganz so schlimm: Zum Ferienanfang müssen Autofahrer mit Stau rechnen. (Archivbild)
Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Hannover/Hamburg. Auch in der Hauptreisezeit in den Sommerferien müssen sich Autofahrer auf den Autobahnen im Norden auf Baustellen gefasst machen. Betroffen sind auch die Hauptrouten der Urlauber Richtung Küste sowie in den Süden, wie die Straßenbaubehörden mitteilen.

A7 wird sechsspurig

Einerseits geht es um unaufschiebbare Instandsetzungsarbeiten, andererseits wird die A7 in Niedersachsen praktisch durchgehend sechsstreifig ausgebaut, was für die Zukunft ein flotteres Durchkommen verspricht. Um bei der Fahrt in den Urlaub nicht in die Staufalle zu geraten rät der ADAC, früh am Morgen oder in den späten Abendstunden zu fahren, wenn wenig los ist.

Tipps am Lehrter See

Unmittelbar vor dem Ferienstart stellt Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch bei Hannover die neue Verkehrssicherheitsaktion "Für mehr Sicherheit am Unfallort" vor. Sie ist Teil der Kampagne "Helfen statt Gaffen" und an ihr beteiligen sich die Johanniter-Unfall-Hilfe, der ADAC, die Landesverkehrswacht sowie Feuerwehr und Polizei. Informiert werden Autofahrer an der Raststätte Lehrter See an der A2. Tipps gibt es auch zu langen Autofahrten, Ladungssicherung und der Absicherung von Unfallstellen.