Welt 

Ministerin: Bauern in die Bienen-Schule!

Im vergangenen Jahr waren fast 90.000 Völker von den organisierten Imkern gemeldet worden (Symbolbild).
Im vergangenen Jahr waren fast 90.000 Völker von den organisierten Imkern gemeldet worden (Symbolbild).
Foto: dpa

Hannover. Landwirte sollten sich nach Ansicht von Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast mehr mit den Lebensbedingungen von Bienen befassen. "Ich wünsche mir, dass jeder Landwirt während seiner Ausbildung etwas über die Wichtigkeit dieses kleinen Nutztieres erfährt", sagte die CDU-Politikerin am Montag bei der Vorstellung von im Garten des Landwirtschaftsministeriums in Hannover gewonnenen Honigs.

Zahlen, bitte!

Das Ministerium verwies darauf, dass es inzwischen 15.000 Hektar Blühstreifen für die Erhaltung der Artenvielfalt in der Landwirtschaft gebe und 3.150 Betriebe an dem geförderten Projekt teilnehmen. Seit Einführung der Neu-Imker-Prämie im Jahr 2011 kämen jährlich fast 450 neue Imker mit rund 2.000 Völkern hinzu. 2017 flossen 120.000 Euro in diese Maßnahme. Im vergangenen Jahr waren fast 90.000 Völker von den organisierten Imkern gemeldet worden.