Welt 

Lkw-Karambolage auf A2: Fahrer hängt kopfüber im Führerhaus

Feuerwehrkräfte befreien einen LKW-Fahrer aus einem völlig demolierten Fahrerhaus nach einem Unfall auf der Autobahn A2.
Feuerwehrkräfte befreien einen LKW-Fahrer aus einem völlig demolierten Fahrerhaus nach einem Unfall auf der Autobahn A2.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Hannover. Bei einer Lastwagenkarambolage auf der A2 in Hannover hat ein eingeklemmter Fahrer eine halbe Stunde lang kopfüber in seinem umgekippten Führerhaus auf Rettung warten müssen. Erst dann sei es Einsatzkräften gelungen, den Schwerverletzten aus seiner Kabine zu schneiden, teilte die Feuerwehr am Donnerstag mit.

Zufällige Helfer vor Ort

Aus noch ungeklärter Ursache war der Lastzug zwischen Hannover und Langenhagen auf zwei vorausfahrende Lkw gekracht. Deren Fahrer wurden leicht verletzt. Die Autobahn Richtung Dortmund wurde komplett gesperrt, der Verkehr staute sich auf sechs Kilometern Länge.

Purer Zufall

Unmittelbar nach dem Unfall leisteten zwei Rettungssanitäter des Deutschen Roten Kreuzes aus Hameln-Pyrmont Erste Hilfe, die zufällig mit ihrem Einsatzwagen in entgegengesetzter Richtung auf der Autobahn unterwegs waren. Die Feuerwehr brauchte einen Moment, um in dem sich stauenden Verkehr zur Unfallstelle zu gelangen.