Welt 

Lkw-Fahrer fährt 125.000-Euro-Blitzer zu Schrott

Hier blitzt jetzt nichts mehr...
Hier blitzt jetzt nichts mehr...
Foto: Polizei Hannover/dpa

Hellendorf. Ein rasender Lastzug hat in der Region Hannover eine 125.000 Euro teure mobile Radarfalle der Polizei zu Schrott gefahren. Vor einer Strafe wegen zu schnellen Fahrens wird das den Fahrer nicht bewahren, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

24 km/h zu schnell

Dass der 43-Jährige deutlich zu schnell fuhr, ließ sich zwar an dem ramponierten Blitzer nicht mehr ablesen. Dafür schauten die Polizisten in den Fahrtenschreiber des Lastzugs. Statt erlaubter 50 km/h innerorts war der Lkw mit Tempo 74 unterwegs.

Fahrer unverletzt

Der als Anhänger getarnte Blitzer - von der Polizei Laser Enforcement Trailer genannt - war am Ortseingang von Hellendorf am Straßenrand abgestellt, als der Lastzug aus der Spur geriet und das Messgerät zerstörte. Der Fahrer blieb unverletzt, am Lkw entstand ein Schaden von 5.000 Euro.

Auch in Wolfsburg

Ein derartiger Blitzer steht auch in Wolfsburg. Nach einer Testphase war er im vergangenen April offiziell von der Stadt in Betrieb genommen worden.

Welt 

So nehmen Twitter-Nutzer Til Schweigers „Tatort“ auseinander

Die ARD zeigt Til Schweigers Kino-Tatort „Tschiller – Off Duty“.
Die ARD zeigt Til Schweigers Kino-Tatort „Tschiller – Off Duty“.
Foto: Daniel Bockwoldt / dpa
Til Schweiger ist ein Schauspieler, der häufig polarisiert. Das zeigt sich auch an den Kommentaren zu seinem Kino-„Tatort“ in der ARD.
Mehr lesen