Welt 

Nachschlag? Sahne mit Keimen belastet

Sieht gut aus, ist aber häufig mit Keimen belastet: Schlagsahne auf Eis. (Symbolbild)
Sieht gut aus, ist aber häufig mit Keimen belastet: Schlagsahne auf Eis. (Symbolbild)
Foto: Johannes Schmitt-Tegge/dpa

Oldenburg. Schlagsahne in niedersächsischen Eisdielen, Cafés und Konditoreien ist einer Untersuchung zufolge sehr häufig mit Keimen belastet. Die Hygiene in den Betrieben - vor allem die Reinigung der Maschinen zum Sahneschlagen - sei verbesserungswürdig, teilte das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) am Donnerstag mit.

Eine Gesundheitsgefahr bestehe aber nicht. In der Untersuchung des Lebensmittel- und Veterinärinstituts Oldenburg im Jahr 2017 hatten 75,5 Prozent von 110 aufgeschlagenen Sahneproben einen mikrobiologisch auffälligen Keimgehalt. Krankmachende Keime wie Salmonellen oder Listerien wurden jedoch nicht festgestellt.

Regelmäßige Kontrollen in Cafés

Von den 110 Proben flüssiger Sahne hatten nur 17,6 Prozent einen auffälligen Keimgehalt. Werde eine Packung angebrochen und ungekühlt aufbewahrt, könne es zur einer Belastung kommen, hieß es. "Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig es ist, dass die Betriebe die vorgeschriebenen hygienischen Mindestanforderungen einhalten", sagte Laves-Präsident Eberhard Haunhorst.

Eine fachgerechte tägliche Reinigung, Desinfektion sowie ausreichende Kühlung der Sahneaufschlag-Maschinen sei dringend notwendig. Die niedersächsischen Lebensmittel-Kontrolleure überprüfen regelmäßig Cafés, Eisdielen und Konditoreien.