Welt 

DLRG: Mehr Badetote durch heißen Sommer

Die DLRG fordert besseren Schwimmunterricht. (Symbolbild)
Die DLRG fordert besseren Schwimmunterricht. (Symbolbild)
Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Bad Nenndorf / Scharbeutz. Wegen der steigenden Zahl von Badetoten bei dem heißen Sommerwetter hat die Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) bessere Bedingungen für den Schwimmunterricht gefordert. Wichtig seien eine gute Infrastruktur mit Hallen- und Freibädern und ausreichend Zeiten für Schwimmkurse, sagte Nico Reiners vom DLRG-Landesverband Niedersachsen.

36 Menschen ertrunken

In den ersten sieben Monaten dieses Jahres sind nach der am Freitag veröffentlichten Halbzeitbilanz der Wasserretter 36 Menschen in Niedersachsen ertrunken. Zudem sind in der noch nicht erfassten letzten Juliwoche fünf weitere Menschen gestorben. Im Vorjahr wurden bis zum 1. August 38 tödliche Badeunfälle registriert.