Welt 

Garbsen: 23-Jähriger stirbt nach Badeunfall

Ein 13-Jähriger war dem Mann zu Hilfe geeilt (Symbolbild).
Ein 13-Jähriger war dem Mann zu Hilfe geeilt (Symbolbild).
Foto: dpa

Garbsen. Ein Nichtschwimmer ist nach einem Badeunfall in einem See in Garbsen gestorben. Der 23-Jährige war am Sonntagabend ins Wasser gestiegen und hatte offenbar die Tiefe des Sees unterschätzt, wie die Polizei mitteilte.

Zunächst ein Hoffnungsschimmer

Nachdem er plötzlich unter Wasser geriet, konnte ihn ein 13 Jahre alter Junge wieder an die Wasseroberfläche zurückholen. Gemeinsam mit weiteren Helfern gelang es ihm auch, den Mann an Land zu ziehen. Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Verunglückten am Ufer zunächst wiederbeleben. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er schließlich starb.