Welt 

A2-Unfall bei Garbsen: 55-Jähriger gestorben

Der Fahrer des Kleintransporters ist an seinen Verletzungen gestorben.
Der Fahrer des Kleintransporters ist an seinen Verletzungen gestorben.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Hannover. Zwei Tage nach einem Unfall auf der A2 ist ein Autofahrer seinen schweren Verletzungen erlegen. Der 55-Jährige sei am Donnerstag gestorben, teilte die Polizei mit. Der Mann aus Wunstorf war am Dienstag kurz vor der Tank- und Rastanlage Garbsen Nord an einem Stauende auf einen Sattelzug geprallt.

Auf der A2 kommt es immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen - zuletzt verunglückten am Donnerstag in Richtung Hannover zwei Lastwagen. Dabei verletzte sich nach Polizeiangaben ein 51-Jähriger schwer. Der Mann übersah am Autobahnkreuz Hannover-Ost demnach ein Stauende und fuhr mit seinem mit Bierkisten beladenen Sattelzug auf einen Autotransporter auf.