Welt 

Robert Redford kündigt Ende seiner Schauspiel-Karriere an

US-Schauspieler Robert Redford.
US-Schauspieler Robert Redford.
Foto: Alessandro Bianchi / REUTERS
Er ist seit über 60 Jahren Schauspieler, nun soll Schluss sein. Robert Redford sagt, es sei genug. Ein letzter Film kommt aber noch.

Berlin/Los Angeles.  Robert Redford lässt die Schauspielerei hinter sich. Das kündigte der US-Amerikaner in einem Interview an. Damit wird sein aktueller Film „The Old Man & The Gun“ der letzte, in dem er zu sehen ist. Er soll im Herbst in die US-Kinos kommen.

„Sag niemals nie, aber ich habe ziemlich sicher beschlossen, dass es das für mich als Schauspieler war“ sagte er dem Portal Entertainment Weekly. Er werde sich nach dem Film in Richtung Rente begeben, weil er den Job lange genug gemacht habe. Seit er 21 gewesen sei. „Ich dachte: Das ist jetzt genug.“

Oscar für sein Lebenswerk

Robert Redford ist aus Filmen wie „Zwei Banditen“, „Die Unbestechlichen“ und „Jenseits von Afrika“ bekannt. Er gewann zahlreiche Preise, darunter einige Golden Globes und auch zwei Oscars. Allerdings nicht als Schauspieler, sondern als bester Regisseur für „Eine ganz normale Familie“ (1981) und schließlich für sein Lebenswerk (2002).

In „The Old Man & The Gun“ geht es um Forrest Tucker, einen notorischen Bankräuber, der es immer wieder schafft, dem Gefängnis zu entgehen. Den Gangster gab es tatsächlich, er brach nach eigenen Angaben während seiner 60-jährigen Verbrecher-Karriere 18 Mal erfolgreich aus dem Gefängnis aus. 2004 starb er. Redford sagte in dem Interview, es sei toll gewesen, die Figur an diesem Punkt in seiner eigenen Karriere zu spielen.

Ganz zu Ende ist diese Karriere aber womöglich noch nicht. Auf die Frage, ob er auch als Regisseur aufhöre, sagte Redford: „Das werden wir sehen.“ (sdo)