Welt 

Bunte Parade: 1.000 Menschen bei Magdeburger CSD

Auch in Braunschweig hatten Tausende den CSD gefeiert (Archivbild).
Auch in Braunschweig hatten Tausende den CSD gefeiert (Archivbild).
Foto: Brigitte Vetter

Magdeburg. Bei der Parade zum Magdeburger Christopher Street Day (CSD) sind nach Schätzungen der Polizei rund 1.000 Teilnehmer mitgelaufen. Der Umzug am Samstagnachmittag verlief ohne Störungen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Parade war mit Musikwagen, bunten Shirts, Regenbogenfahnen und einer Sambagruppe durch die Innenstadt und den Stadtpark gezogen.

Magdeburg ist "Pausenlos bunt"

Die Teilnehmer wollten nach Angaben der Veranstalter ein Zeichen für Zusammenhalt in der Gesellschaft und für die sexuelle Vielfalt setzen.

Die knapp sieben Kilometer lange Route mündete am Marktplatz in ein buntes Stadtfest. Damit endeten die zweiwöchigen CSD-Aktionen in der Landeshauptstadt. Unter dem Motto "Pausenlos bunt!" luden die Veranstalter zu verschiedenen Aktionen ein. Über allem stand die Forderung, dass Diskriminierung von Homo-, Bi- oder Transsexuellen keinen Raum mehr einnehmen dürfe.