Welt 

Trump malt mit Kindern die US-Flagge aus – allerdings falsch

Donald Trump malt eine US-Flagge.
Donald Trump malt eine US-Flagge.
Foto: Alex Azar / Alex Azar/Twitter
Donald Trump umarmt auch gerne mal die US-Flagge. Beim Ausmalen bringen ihn die vielen „Stars and Stripes“ dann aber durcheinander.

Berlin.  So ein Präsidentenjob hat seine Fallstricke: Während eines Besuchs in einem Kinderkrankenhaus in Ohio saß US-Präsident Donald Trump mit den Kindern am Basteltisch und malte. Ganz präsidial entschied er sich für die Flagge der USA, das sogenannte „Star Spangled Banner“: Sieben rote und sechs weiße Streifen sowie 50 weiße Sterne auf blauem Grund. Kein Problem für einen amerikanischen Patrioten.

Doch Trump verzierte seine US-Flagge mit einem blauen, statt roter und weißer Streifen – sehr zum Spott vieler Nutzer auf Twitter. Auf Fotos sieht das Gemälde Trumps eher aus wie die niederländische Flagge, breite rot-weiß-blaue Streifen.

In sozialen Netzwerken wurde auch gewitzelt, Trump habe eigentlich die russische Flagge malen wollen. Zudem verweisen viele Nutzer darauf, dass es der US-Präsident eigentlich hätte besser wissen sollen. Schließlich trug er einen Anstrecker mit US-Flagge – natürlich in Farbe.

Blaue Solidarität für die Polizei

Unterstützer von Trump argumentierten hingegen, die blaue Linie stehe symbolisch für Trumps Respekt für die Polizei.

Sie sei eine Solidaritätsbekundung für die Blue Lives Matter Bewegung, eine konservative soziale Bewegung, die durchsetzte, dass das Töten von Polizisten oder anderen Einsatzkräften in Staaten wie Louisiana inzwischen als „hate crime“ gilt und damit noch härter bestraft wird.

Zunächst hatte Gesundheitsminister Alex Azar ein Foto von Trump und den Kindern auf Twitter geteilt.

Trump kritisiert NFL-Spieler

Erst vor kurzem hatte Trump auf einer Veranstaltung eine US-Flagge herzlich umarmt, während er gleichzeitig gegen illegale Einwanderer hetzte. Darüber hinaus beschimpft er in regelmäßigen Abständen Spieler der National Football League (NFL) dafür, dass sie die Nationalhymne vor den Spielen dazu nutzen, niederzuknien und damit gegen Rassismus protestieren. Sie ehrten die Flagge nicht und seien respektlos, sagte Trump mehrfach.

Auch sonst läuft es derzeit nicht für Donald Trump. Nachdem sein früherer Wahlkampfmanager Paul Manafort und sein Ex-Anwalt Michael Cohen schuldig gesprochen wurden, steht der US-Präsident innenpolitisch unter großem Druck. Warum es trotzdem kaum eine Chance auf eine Amtsenthebung gibt.

Wie sich eine falsch ausgemalte Flagge nun zum Patriotismus des Donald Trump verhält, nun ja, darüber kann man sich nur wundern. (bekö/aba)

Sind Sie besser als der US-Präsident? Kennen Sie diese Flaggen? Machen Sie den Test!