Welt 

Das war knapp: Dreijähriger am Zebrastreifen fast überfahren

Fast wäre der Junge von einem Auto erfasst worden (Symbolbild).
Fast wäre der Junge von einem Auto erfasst worden (Symbolbild).
Foto: Patrick Seeger/dpa

Celle. Ein dreijähriger Junge ist auf einem Zebrastreifen beinahe überfahren worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der Kleine auf einem Kinderfahrrad gemeinsam mit seiner Mutter am Mittwochmorgen den Zebrastreifen auf der Fuhrberger Straße überquert.

Plötzlich war ein schwarzer Wagen, vermutlich ein VW Touran, von links angekommen.

Mutter schreit "Stopp"

Offenbar hatte dieser einen Bus überholt, der vor dem Zebrastreifen hielt. Der schwarze Wagen soll relativ zügig unterwegs gewesen und nur knapp an dem Kind vorbeigefahren sein.

Nur weil die Mutter "Stopp" gerufen hatte, konnte der kleine Junge noch rechtzeitig bremsen und wurde nicht von dem Auto erfasst. Am Steuer des Wagens soll eine Frau gesessen haben, die nach dem Fast-Unfall einfach in Richtung Welfenallee davon fuhr. Vermutlich saßen auch in dem Auto Kinder.

Die Polizei bittet nun Zeugen des Vorfalls sich unter 05141/277215 zu melden.