Welt 

Moorbrand in Meppen: Wie schaut's so aus?

Die Landesregierung will über den Brand informieren (Archivbild).
Die Landesregierung will über den Brand informieren (Archivbild).
Foto: Lars Schröer / dpa

Hannover/Meppen. Die anhaltende Bekämpfung des Moorbrands auf einem Testgelände der Bundeswehr bei Meppen beschäftigt am heutigen Montag, um 13.30 Uhr, den Umweltausschuss des Landtags.

In Hannover will die Landesregierung die Mitglieder des Gremiums über den Fortgang der Löscharbeiten informieren. Die Bundeswehr hatte das Feuer vor rund drei Wochen mit einem Raketentest ausgelöst.

Gifhorner Feuerwehr in Meppen

Der Landkreis Emsland hatte am Freitag den Katastrophenfall ausgerufen. Die Bekämpfung eines Moorbrandes ist besonders schwierig, weil der Brand sich nicht von oben nach unten ausdehnt, sondern auch unter der Oberfläche wütet. Der Regen am Wochenende verbesserte die Lage leicht.

Am Wochenende waren auch Feuerwehrleute aus Gifhorn nach Meppen gefahren, um zu helfen. Das Braunschweiger THW ist schon länger vor Ort.