Welt 

Bahnfahren rund um Hannover nervt neuerdings

Diese alte Bahnbrücke in der Innenstadt von Hannover wird aufgehübscht. Und das hat Folgen.
Diese alte Bahnbrücke in der Innenstadt von Hannover wird aufgehübscht. Und das hat Folgen.
Foto: Peter Steffen/dpa

Hannover. Der Bahnverkehr wird seit dem heutigen Montag durch die Erneuerung einer Bahnbrücke in Hannover massiv beeinträchtigt. Während zwei Wochen können deshalb sehr viele Regional- und Fernzüge den Hauptbahnhof nicht ansteuern und stoppen an Ausweichstationen.

Strecke nach Braunschweig

Etliche Verbindungen fallen auch aus, viele Züge brauchen mehr Zeit. Vorausgesagt war das auch für die Züge von und nach Braunschweig. Laut bahn.de rollt auf dieser Strecke aber alles weitestgehend pünktlich.

Brandanschlag bei Hamburg

Obwohl die Bahn die Arbeiten in einem Ersatzfahrplan berücksichtigt, kam es am Montagmorgen zu massiven Verspätungen im Fernverkehr in Nord-Süd-Richtung.

Der Grund dafür sind andauernde Reparaturarbeiten nach einem mutmaßlichen Brandanschlag auf Bahninstallationen in Meckelfeld bei Hamburg vom vergangenen Freitag. ICE-Züge mussten daher teils umgeleitet werden.

Bitter für Pendler

Damit nicht genug. Jetzt hat die Bahn auch noch ihre nächsten Großbaustellen angekündigt. So wird es im kommenden Jahr massive Einschränkungen auf der ICE- und IC-Strecke zwischen Hannover und Göttingen geben.