Welt 

Messer-Attacke an Haltestelle: Mann schwer verletzt

Das 25-jährige Opfer des Messerangriffs kam in ein Krankenhaus - sein Zustand gilt als stabil (Symboilfoto).
Das 25-jährige Opfer des Messerangriffs kam in ein Krankenhaus - sein Zustand gilt als stabil (Symboilfoto).
Foto: Peter Steffen/dpa

Hannover.  An einer Haltestelle in der Innenstadt von Hannover soll ein 35-Jähriger einen Bekannten mit einem Messer angegriffen haben. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter kurz nach dem, Angriff am Sonntag fest, wie die Beamten am Abend mitteilten.

Das 25 Jahre alte Opfer wurde schwer verletzt. Der junge Mann hatte an der Stadtbahnstation "Kröpcke" auf eine Bahn gewartet.

Plötzlich zugestochen

Der Tatverdächtige soll an ihn herangetreten sein, ihn bedroht und ihm unvermittelt eine Stichwunde im Rücken zufügt haben. Danach soll der 35-Jährige zunächst geflüchtet sein.

"Er räumt die Tat ein und ließ sich widerstandslos festnehmen», berichtete ein Polizeisprecher. In Ricklingen hatten die Beamten ihn gestellt.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. "Das schwerverletzte Opfer befindet sich aktuell in einer Klinik - sein Zustand ist stabil", erläuterte der Sprecher.