Welt 

Polizeihund greift Spaziergänger beim Gassigehen an

Da ist möglicherweise in der Ausbildung was schiefgelaufen: Ein Polizeihund ist über einen Zaun gesprungen und hat einen 54-jährigen Spaziergänger und dessen Hunde angegriffen (Symbolfoto).
Da ist möglicherweise in der Ausbildung was schiefgelaufen: Ein Polizeihund ist über einen Zaun gesprungen und hat einen 54-jährigen Spaziergänger und dessen Hunde angegriffen (Symbolfoto).
Foto: Ingo Wagner/dpa

Bückeburg. Der Diensthund eines Polizeibeamten hat in Hespe (Landkreis Schaumburg) einen 54-jährigen Spaziergänger und dessen zwei Hunde angegriffen. Der Mann war nach Angaben eines Polizeisprechers vom Montag mit seinem Labrador und seinem Chihuahua unterwegs, als der Schäferhund des Beamten über den Zaun sprang und die beiden Hunde attackierte.

Mann im Krankenhaus

Der 54-jährige Spaziergänger wurde vom Schäferhund mehrfach gebissen, als er die Tiere trennen wollte. Der Verletzte wurde nach der Attacke am Samstag so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in das Klinikum Schaumburg gebracht werden musste.

Labrador und Schäferhund hätten ebenfalls Bissverletzungen davongetragen, sagte der Polizeisprecher. Gegen den Halter des Schäferhundes, einen Bundespolizisten, werde nun wegen des Tatverdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.