Welt 

"Süßes oder Saures": Polizei warnt vor zu krassen Streichen

Die Polizei warnt Halloween-Begeisterte vor Straftaten (Symbolbild).
Die Polizei warnt Halloween-Begeisterte vor Straftaten (Symbolbild).
Foto: Felix Kästle / dpa

Lüneburg. Die Polizei warnt zu Halloween vor übertriebenden Streichen - in diesem Fall die Beamten aus Lüneburg. "Nicht alles, was Geistern Spaß macht, ist auch erlaubt", betonte eine Polizeisprecherin am Montag in Lüneburg.

Eierwürfe verboten

Das gelte auch für Kinder, wenn sie am Mittwoch, 31. Oktober, von Tür zu Tür zögen und die Menschen unter dem Motto "Süßes oder Saures" vor die Wahl von süßer Gabe oder saurem Streich stellten. So begeht Sachbeschädigung, wer Eier an Hauswände wirft, Pflanzen herausreißt oder Autos mit Farbe beschmiert.

Mehr Streifen unterwegs

Herausgehobene Gullydeckel seien ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, warnte die Sprecherin. Auch auf Kinder oder deren Eltern könnten dann zivilrechtliche Forderungen zukommen. Die Polizei werde in der Nacht vermehrt unterwegs sein und das Treiben gegebenenfalls beenden.