Welt 

Kein Babyboom: Zahl der Geburten geht zurück

Die Zahl er Geburten in Niedersachsen ist zurück gegangen. (Symbolbild)
Die Zahl er Geburten in Niedersachsen ist zurück gegangen. (Symbolbild)
Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa

Hannover. Die Zahl der in Niedersachsen und Bremen geborenen Kinder ist leicht gesunken. Die durchschnittliche Kinderzahl je Frau lag im vergangenen Jahr in Niedersachsen bei 1,62. 2016 lag diese Zahl noch bei 1,68. Dies teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit.

Leicht über Durchschnitt

In Bremen lag die Kinderzahl im letzten Jahr bei 1,58. Ein Jahr vorher lag sie noch bei 1,62. Damit liegen beide Bundesländer allerdings noch leicht über dem Bundesdurchschnitt von 1,57. Seit dem Jahr 2012 war die Zahl der Geburten in Deutschland wieder gestiegen.

Die Geburtenziffer gibt an, wie viele Kinder eine Frau im Laufe ihres Lebens bekommen würde, wenn ihr Geburtenverhalten so wäre wie das aller Frauen zwischen 15 und 49 Jahren im jeweils laufenden Jahr. Alle Angaben beziehen sich auf lebend geborene Kinder.