Welt 

Kinder sollen Katze mit Knallern gequält haben – Bilder zeigen das grausame Ausmaß

Die Pfoten der Katze sind schwer zugerichtet.
Die Pfoten der Katze sind schwer zugerichtet.
Foto: Facebook Katzenhaus Katzenschutzverein Halle/ Saale e.V.

Halle (Saale). Welche grausame Tat!

In der Silvesternacht sollen Kinder die Pfötchen einer Katze mit Feuerwerkskörpern verbrannt haben. Der Katzenschutzverein Halle/Salle veröffentlichte bei Facebook Bilder des malträtierten Tiers.

Dazu schreibt der Verein: „Erster Notfall im neuen Jahr!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Polizisten trauern nach Unfall um besondere Ladung – so feiert das Netz die Beamten dafür

Schock an der Achterbahn: Polizistin darf nicht mitfahren – und verändert deshalb ihr Leben

• Top-News des Tages:

„Bares für Rares“: Schmuck-Expertin bei diesen NRW-Raritäten vollkommen aus dem Häuschen

Silvia Wollny stellt neues Enkelkind vor – das Baby hört auf diesen ungewöhnlichen Namen

-------------------------------------

Halle (Saale): Kinder sollen Katze mit Feuerwerk verbrannt haben

So hatten Anwohner um Hilfe gebeten, nachdem sie die schreiende Katze unter einem Auto entdeckt hatten. Der Katzenschutzverein ist sich sicher: „Diese Katze wurde von Kindern mit Knallern gequält.“ Die Helfer nahmen die kleine Mieze auf und versorgten sie. Alle vier Pfoten seien schwer verbrannt, auch die Nase habe etwas abbekommen. Das Tier habe schlimme Schmerzen.

Daher bittet der Verein um Zeugen, die Anzeige erstatten sollen. Denn in Deutschland gilt: Tierquälerei ist nach dem Tierschutzgesetz eine Straftat. Es droht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe.

Den Facebook-Post samt Bildern findest du hier. (mb)