Welt 

China: Kriegsschiff mit neuer Superwaffe ausgestattet – Hyperschall-Kanone stellt alles in den Schatten

Eine Railgun kann mit Hyperschallgeschwindigkeit feuern - verbraucht aber extrem viel Strom.
Eine Railgun kann mit Hyperschallgeschwindigkeit feuern - verbraucht aber extrem viel Strom.
Foto: Imago/Symbolbild

China ist im Besitz des Kriegsschiffs mit der stärksten Hyperschallkanone. Dieses Jahr testete das Land seine neue Waffe unter realistischen Bedingungen auf See – und stellt dabei sämtliche andere Artilleriewaffen in den Schatten. Das berichtet der „stern“.

China: Impulskanone weitaus günstiger als Raketen

Die Railgun ist eine Kanone, die Projektile mit elektromagnetischen Impulsen verschießt. Das bedeutet, dass für diese Waffe keine Patronen mit Schießpulver hergestellt werden müssen. Denn eine Railgun kann jeden Gegenstand verschießen, der magnetisch reagiert.

Das macht die Impulskanone im Gegensatz zu herkömmlichen Waffen viel günstiger. Während ein Schuss dieser Waffe China inklusive des Stromverbrauchs rund 22.000 Euro bis 44.000 Euro kostet, kostet eine Rakete über 400.000 Euro.

---------------------

Mehr Themen:

Kreuzfahrt: Diesen Fehler solltest du im Bad auf keinen Fall begehen

Hund reißt aus und stirbt fast sofort – er zog noch seine Leine hinter sich her

Eurojackpot: Deutscher gewinnt unfassbare Summe

---------------------

Schiffe nahezu unangreifbar

Was die Waffe so gefährlich macht: Die Munition kann Hyperschallgeschwindigkeit erreichen und bis zu 200 Kilometer zurücklegen. Gewöhnliche Artilleriegeschütze erreichen Entfernungen von rund 40 Kilometern.

Aufgrund der hohen Geschwindigkeit, die die Railgun erreichen kann, könne sie auch Hyperschallwaffen abfangen. Laut „stern“ sei das bis zur Entwicklung der Impulskanone unmöglich gewesen.

Diese neue Waffe könne aber vor allem zur Verteidigung von Schiffen genutzt werden. Denn offensive Raketen stellten die Reichweite dieser Waffe weiterhin in den Schatten. Allerdings eignet sie sich ideal zur Verteidigung verletzlicher Kriegsschiffe wie Flugzeugträgern.

Auch die USA arbeiten an der Entwicklung der Railgun

Dadurch könnten chinesische Kriegsschiffe nahezu unangreifbar und können dazu verwendet werden, um mächtige Sperrzonen in den umstrittenen Gebieten im Südchinesischen Meer einzurichten.

Auch die USA arbeiten seit längerer Zeit an der Entwicklung einsatzfähiger Railguns. Die USS Zumwalt, der modernste der Zerstörer der USA, ist zu Testzwecken mit einer solchen Waffe ausgestattet.

Probleme bereiten diese Waffen aus zwei Gründen. Ihr Stromverbrauch ist extrem hoch und die Abnutzung durch die gewaltige Energie so hoch, dass die Waffen schnell kaputt gehen. (dö/fel)