Welt 

Braunschweig sendet Signal zur Zeitumstellung auf Sommerzeit - doch auf Dauer ist sie gefährlich

Zeitumstellung auf Sommerzeit im März. (Symbolbild)
Zeitumstellung auf Sommerzeit im März. (Symbolbild)
Foto: Antti Aimo-Koivisto / dpa

Na, hast du die Uhr richtig umgestellt? Letzte Nacht war es so weit, die Uhren wurden umgestellt auf Sommerzeit.

Es ist jedes Jahr das gleiche Spiel mit der Zeitumstellung: Ende März fragt sich ganz Deutschland – vor oder zurück, wie wird die Uhr denn nun umgestellt zur Sommerzeit?

Und auch dieses Jahr am Samstag, 31. März war es wieder soweit: Die Zeitumstellung 2019 fand statt, die Uhr wurde eine Stunde VOR gestellt auf Sommerzeit. Das Signal für alle Funkuhren in Deutschland kommt von den ultrapräzisen Atomuhren in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Markus Lanz will mit Rod Stewart reden: Doch der hat nur Augen für eine Frau

Schulbusfahrer fährt Kinder betrunken zur Schule – sein Alkoholwert ist verstörend

• Top-News des Tages:

Rebecca Reusch (15) vermisst: Schwager Florian R. – Anwältin enthüllt, wie schlimm sein Alltag jetzt ist

Migranten kapern Handelsschiff auf dem Mittelmeer: „Es sind Piraten“ – jetzt hat das Militär reagiert

-------------------------------------

Zeitumstellung 2019: Sommerzeit zum letzten Mal?

Ja, das bedeutet eine Stunde weniger Schlaf und morgens ist es wieder länger dunkel.

Aber das Ganze hat auch positive Seiten, denn dafür ist es abends sehr lange hell, im Frühjahr bis circa 19/19.30 Uhr, im Sommer werden die Tage sogar noch länger bis rund 22 Uhr.

EU denkt über Abschaffung der Zeitumstellung 2019 nach

Die EU will die Zeitumstellung 2021 abschaffen. Sie wurde in den 80er Jahren geschaffen, um ökonomischer arbeiten zu können und Energie einzusparen, da es abends länger hell würde.

Nun gibt es die Diskussion, welche Zeit bei einer Zeitumstellung sinnvoll wäre, Sommer- oder Winterzeit.

Die Sendung „Quarks“ vom WDR hat diese Frage eindeutig beantwortet: Winterzeit.

+++ Ende der Zeitumstellung und Artikel 13: EU-Parlament stimmt beidem zu +++

Die sinnvolle Zeit wäre die Winterzeit

Denn mit der Sommerzeit würde die Menschheit täglich einen Mini-Jetlag erleben, da unsere biologische innere Uhr am fittesten ist, wenn die Sonne im Zenit steht. Und das ist meistens gegen 12 Uhr der Fall (nach Winterzeit)

Da wir im Sommer aber zur gleichen Uhrzeit aufstehen wie im Winter, der der Zenit der Sonne aber erst um 13 Uhr erreicht wird, hat unser Körper mit diesem Mini-Jetlag zu kämpfen. Denn der Körper richtet sich nicht nach der Uhrzeit, sondern nach dem Bio-Rhythmus. Und das soll laut WDR auf Dauer krank machen.

Die Lösung: Winterzeit. Dann ist es im Sommer zwar schon gegen 4 Uhr morgens hell, aber der Körper kommt besser zurecht.

Noch gibt es die Zeitumstellung aber. Also am Samstag aufgepasst: Von 2 auf 3 Uhr eine Stunde nach vorne umstellen. (fb)