Welt 

Kind sperrt iPad des Vaters für ganze 47 Jahre

Ein Kind hat seinem Vater das iPad für 47 Jahre gesperrt.
Ein Kind hat seinem Vater das iPad für 47 Jahre gesperrt.
Foto: imago

Blöd, wenn dein Kind dein Smartphone oder Tablet in die Finger kriegt und du es danach 47 Jahre nicht benutzen kannst. Ja, genau so ist es einem Journalisten aus den USA ergangen.

Kind sperrt iPad seines Vaters für 47 Jahre

Evan Osnos hatte sein iPad seinem dreijährigen Kind zum Spielen gegeben. Als er es wieder bekam, stand dort im Display zu lesen: iPad gesperrt für 25.536.442 Minuten. Umgerechnet rund 47 Jahre.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Frau klagt über geschwollenes Auge: Was ein Arzt dort entdeckt, ist der absolute Horror

Markus Lanz: Moderator lacht über diese Bemerkung von Guido Reil - „Ganz dünnes Eis, Herr Reil“

• Top-News des Tages:

Dirk Nowitzki: Basketball-Star beendet Karriere

Riesen-Zoff um den Sarotti-Mohr – darf er nicht mehr so heißen?

-------------------------------------

Doch was ist geschehen? Ein iPad ist so programmiert, dass es jedes Mal, wenn der Entsperrcode falsch eingegeben wurde, eine längere Zeit gesperrt wird. Und das Kind muss so oft den Code falsch eingegeben haben, dass sich die Zeit auf knapp 47 Jahre hochgeflippert hat.

Der Vater hat das Ganze bei Twitter gepostet und dafür viele lustige Kommentare geerntet.

  • „Pack es einfach in Reis“
  • „Vergrab es irgendwo als Zeitkapsel und in 48 Jahren kann das jemand entsperren und sehen, wie die Datensicherung heutzutage funktionierte“
  • „Ruf Tim Apple an“
  • „Ich denke als Geschenk zum 52. Geburtstag wäre es toll, aber es wird sich im Jahr 2038 bestimmt selbst reparieren“

Apple hat eine Lösung für das Problem gefunden

Aber natürlich hat Apple eine Lösung für das Problem. Der Vater musste das iPad mit einen Computer verbinden und dann itunes öffnen. Dann wird ein Neustart erzwungen. Problem daran: Alle Daten, die nicht vorher durch ein Backup gesichert wurden, sind weg.

Seinem dreijährigen Kind gibt der Journalist sein iPad vermutlich nicht mehr so schnell. (fb)