Welt 

dm nimmt simples Produkt ins Sortiment – so soll es dich vor einer Vergewaltigung schützen

Bei dm gibt es bald ein Armband, mit dem du K.O.-Tropfen erkennen kannst. (Symbolbild)
Bei dm gibt es bald ein Armband, mit dem du K.O.-Tropfen erkennen kannst. (Symbolbild)
Foto: imago images / Alexander Pohl

Einfacher geht es kaum. Einen Tropfen deines Getränks auf das Armband träufeln, kurz abwarten und dann siehst du es schon: Verfärbt sich der Testreifen, hast du wahrscheinlich gefährliche Substanzen in deinem Glas. Achtung, möglicherweise sind es K.O.-Tropfen!

Dieses Armband gibt es nun bei dm. Der Drogeriemarkt bietet in seinem Onlineshop die Papier-Armbändchen an, mit denen du deine Getränke im Zweifelsfall ganz leicht auf die sogenannte Vergewaltigungsdroge GHB testen kannst. Unter dem Namen „Xantus“ findest du die Testbändchen im Onlineshop von dm.

dm verkauft Armband, das K.O.-Tropfen erkennt

Nachdem du etwas Flüssigkeit aus deinem Getränk auf ein Testfeld geträufelt hast, dauert es zwei Minuten, bis dieses sich eventuell verfärbt. Wird es blau, sind K.O.-Tropfen im Getränk. Oft werden Frauen K.O-Tropfen verabreicht, um sie anschließend zu vergewaltigen. Das soll das Armband verhindern.

Das Testarmband kann jedoch nur GHB anzeigen. Andere gefährliche Mittel kann der Teststreifen nicht anzeigen.

Testarmbänder vorerst nur im Online-Shop

Die Armbänder gibt es immer Zweier- und im Viererpack. Zwei Stück kosten 5,45 Euro. Für vier Armbänder musst du 9,95 Euro hinlegen. Jedes Armband hat zwei Testfelder.

------------------------------------

• Mehr News:

dm-Konkurrent erobert Deutschland: Und lockt Kunden mit DIESEM Extra

dm: "Gesicht geschwollen von dem Müll" – Kunde erhebt schwere Vorwürfe

• Top-News des Tages:

Paris: Weltberühmte Kathedrale Notre Dame steht in Flammen – Sprecher erschüttert mit Aussage

Rebecca Reusch: Polizei hat neue Indizien! Führt die Spur zur Vermissten?

-------------------------------------

Wenn der Online-Verkauf der Armbänder gut laufe, will dm das Produkt bald auch in den Filialen anbieten. Das sagte Sebastian Bayer, Marketing-Chef bei dm, gegenüber dem Business Insider.

Bändchen dient auch der Abschreckung

Neben dem chemischen Schnelltest soll das Armband den Träger auch durch seine bloße Existenz schützen. Dm gibt an, dass potentielle Täter schon dadurch abgeschreckt würden, wenn eine Frau das Band um das Handgelenk trage. Auch soll das Stück den Nutzer daran erinnern, achtsam zu sein.

Erfunden hat das Bändchen eine Studentin. Kim Eisenmann, 25 Jahre alt, studiert Wirtschaftsingenieurwesen. Nachdem eine Freundin von ihr mit K.O.-Tropfen bewusstlos gemacht wurde, wollte die 25-Jährige die Party-Welt ein wenig sicherer machen. Das sagte sie dem Business Insider. (vh)