Welt 

Mutter nach Geburt von Baby völlig benommen – dann erlebt sie eine böse Überraschung

Eine Mutter hat ein Kind geboren, ihre Schwiegermutter hat ihr kurz darauf übel mitgespielt. (Symbolbild)
Eine Mutter hat ein Kind geboren, ihre Schwiegermutter hat ihr kurz darauf übel mitgespielt. (Symbolbild)
Foto: imago images/Westend61

Eine wirklich schwere Geburt hatte eine junge Mutter aus den USA gerade hinter sich. Alles lief gut, doch eine böse Überraschung musste sie danach trotzdem erleben. Bei der Geburt ihres Sohnes wurde das Baby per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Zum Glück war das Baby nach der Geburt wohlauf, gesund und munter.

Seine Mutter stand allerdings noch völlig neben sich. Ihre Schwiegermutter nutzte das schamlos aus. Noch während sich die Dame von den Strapazen der Geburt erholte, spielte ihr die Mutter des Kindsvaters böse mit.

Auf der Seite „Slate.com“ macht die frischgebackene Mutter ihrem Ärger, den sie nach der Geburt hatte, Luft.

+++ Krankenschwester lässt Baby einfach fallen: Reaktion des Krankenhauses macht fassungslos +++

Geburt: Schwiegermutter nutzt Zustand der Mutter schamlos aus

Es geht um den Namen des neugeborenen Sohnes. Es gibt jede Menge Ärger darum, wie er heißen sollte und wie er am Ende benannt wurde.

Und das war passiert: Sie und ihr Mann wollten ihren Sohn den Zweitnamen Finley geben. So richtig überzeugt war die junge Mutter zwar nicht, doch unter der Voraussetzung, dass man den Namen mit einem 'e' schreibe, willigte die Schwangere noch vor der eigentlichen Geburt ein.

Schwiegermutter will Namen des Neugeborenen bestimmen

Den irisch-schottischen Vorname Finley gibt es auch in den Varianten Findley oder eben mit "a" geschrieben als Finlay oder Findlay. Der Name ist auch ein weit verbreiteter Nachname im englischsprachigen Raum.

+++ Frau bekommt Zwillinge – unglaublich, was im selben Jahr geschieht +++

Finley mit "e"? Das passte ihrer Schwiegermutter mal so gar nicht. Die wollte nämlich, dass ihr Enkel Finlay heiße. Also mit einem 'a' geschrieben werde.

Die frischgebackene Großmutter ergriff daher auf richtig unverfrorene Art und Weise die Initiative. Noch während die junge Mutter ausgeknockt von den Medikamenten im Krankenbett lag, überredete ihre Schwiegermutter ihren Sohn, das Neugeborene Finlay zu nennen.

Der schaffte es nicht, sich gegen seine Mutter zu wehren, und so stand plötzlich in allen offiziellen Dokumenten der Name Finlay.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Frau von Männern umzingelt – als die Polizei kommt, eskaliert es völlig

NRW: Tierquäler zündet Igel an und lässt ihn weiter leiden – Tierarzt hat dringende Bitte

• Top-News des Tages:

„Bares für Rares“: Kandidat bricht Schweigen – DAS geschieht wirklich hinter den Kulissen der Trödeslshow

Maddie McCann: Spur führt zu Kindermörder aus Deutschland

-------------------------------------

Schwiegermutter will noch mehr

Und das ist noch nicht alles. Eigentlich wollte die Schwiegermutter ihrem Sohn sogar noch einreden, das Kind mit Erstnamen Finlay zu nennen. Zum Glück konnte sich der frischgebackene Vater da noch durchsetzen.

+++ Arbeitsloser hat mit 19 schon vier Kinder – seine Begründung ist absurd +++

Doch warum wollte die Schwiegermutter überhaupt den Vokal-Tausch? Ganz einfach. Der Name Finlay erschien der Schwiegermutter männlicher als Finley. Auf der Website schreibt die junge Mutter noch: „Seine Mutter war immer eine Manipulatorin und sie hat mir immer zu verstehen gegeben, dass sie mich nicht leiden kann.“

+++ Meghan Markle: Prinz Harry und seine Frau „auf dünnem Eis“ – Experten kritisieren das Paar für ihr Verhalten +++

Jedoch nimmt sie nicht nur ihre Schwiegermutter ins Visier. Auch ihr Mann sei Schuld. Da gibt es wohl noch einiges an Klärungsbedarf.

+++ Wie im Horrorfilm: Als eine Schülerin ihren Rucksack öffnet, beginnt für die anderen Kinder ein Albtraum +++

Ihren ganzen Brief auf Slate kannst du hier lesen.