Welt 

A2: Tödliches Drama auf Autobahn Richtung Hannover – Mann will Hilfe holen und bezahlt mit seinem Leben

Für den Mann kam nach dem Unfall auf der A2 jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Für den Mann kam nach dem Unfall auf der A2 jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Foto: imago images

Bielefeld. Tödliches Unglück auf der A2 Ostwestfalen am Mittwoch. Gegen 11.45 Uhr kam es zunächst zu einem Unfall auf der Bleichstraße, Ecke Lienenweg in Verl.

In unmittelbarer Nähe zur A2 geriet ein Auto aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und rauschte gegen einen Brückenpfeiler. Dabei wurde der Fahrer (22) schwer verletzt. Beim Versuch Hilfe zu holen, ließ der 26-jährige Beifahrer sein Leben.

Mann (26†) läuft nach Unfall auf die A2

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei konnte sich der Beifahrer selbstständig aus dem Unfallwagen befreien und wählte den Notruf der Polizei.

Dabei bewegte sich der 26-Jährige in Richtung der Autobahn und lief aus bislang ungeklärtem Grund auf die Fahrbahn der A2 Richtung Hannover. Genau in diesem Moment rauschte ein Lkw aus Hannover heran.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Unwetterfront rollt heran – für diese Städte warnt der DWD

Dortmund-Nordstadt: Massenschlägerei mit Molotowcocktails – eine neue Dimension der Gewalt?

• Top-News des Tages:

Mann durch Schuss in Dortmund schwer verletzt ++ Täter auf der Flucht ++ Polizei mit ausdrücklicher Warnung

Hund soll gegrillt werden – mitten in der Innenstadt

-------------------------------------

Mann von Lkw auf der A2 erfasst

Der Lkw-Fahrer (69) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zur Kollision. Der 26-Jährige hatte keine Chance und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der 69-Jährige Fahrer blieb unverletzt.

Autobahn nach tödlichem Unfall gesperrt – langer Stau

Während der Bergungsarbeiten musste die Polizei die A2 in Fahrtrichtung Hannover für eine halbe Stunde komplett sperren. Danach wurde ein Fahrstreifen freigegeben, um den Verkehr an der Unglücksstelle vorbeizuführen. Um Gaffern vorzubeugen, kamen Sichtschutzwände zum Einsatz.

+++ FC Schalke 04: Ermittlungs-Hammer! Sexuelle Belästigung in der Nordkuve wohl frei erfunden – Anklage gegen vermeintliches Opfer +++

Nach Angaben der Polizei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

So staute es sich zwischenzeitlich auf bis zu zehn Kilometern. Am Nachmittag hat sich das Stauaufkommen auf etwa acht Kilometer reduziert.

Fahrer des Unfallwagens im Krankenhaus

Zeitgleich kümmerten sich die Rettungskräfte auch um den anderen Unfall. Der schwer verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat nach Abschluss der Unfallaufnahme die weiteren Ermittlungen aufgenommen.