Welt 

Hochzeit: Braut schlägt Trauzeugin den Schädel ein – aus Rache für schrecklichen Verrat

Eine Frau wollte heiraten. Doch vor der Hochzeit verletzte sie ihre Trauzeugin schwer. (Symbolfoto)
Eine Frau wollte heiraten. Doch vor der Hochzeit verletzte sie ihre Trauzeugin schwer. (Symbolfoto)
Foto: imago/blickwinkel

Kurz vor ihrer Hochzeit hat eine Braut aus Großbritannien herausgefunden, dass ihr Mann sie betrügt. Und das nicht mit irgendwem, sondern mit ihrer Trauzeugin, ihrer besten Freundin. Daraufhin rastete die Braut in spe aus.

Hochzeit: Braut wird vom Verlobten und der Trauzeugin hintergangen

Die 37-Jährige aus Großbritannien hat kurz vor der Hochzeit herausgefunden, dass ihr Verlobter sie betrogen hat – mit ihrer besten Freundin. Als sie die Trauzeugin dann auch noch vor der Wohnung des Verlobten antraf, flippte sie komplett aus, berichtet news.com

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gruselfall aus Süddeutschland: Insekten-Schwärme terrorisieren Fußballer– dann wird es gefährlich

Feuerwanze: Diese kleinen Insekten könnten bald zur Plage werden

• Top-News des Tages:

Amazon: Wenn du diese Mail bekommst, solltest du sofort handeln

Herrchen sagte noch rechtzeitig „Aus“: Hund erstickt beinahe, weil er in diesen unscheinbaren Knäuel biss

-------------------------------------

Braut verletzte die ehemalige Freundin schwer

Sie zerrte die Freundin dermaßen heftig an den Haaren, dass diese stürzte und mit dem Kopf aufschlug.

Die 32-Jährige blieb bewusstlos auf der Straße liegen, hinterher sollten die Ärzte feststellen, dass sie einen Schädelbruch erlitten hatte und im Gehirn blutete. Nur dank einer Not-Operation hat sie überleben können.

Braut musste sich vor Gericht verantworten und wurde verurteilt

Die Braut musste sich vor Gericht verantworten. Dort erfuhr sie durch den Vorsitzenden Richter zumindest einen kleinen Funken Verständnis für den Ausraster. „Sie waren ohne Zweifel sehr verletzt und wütend. Ich verstehe Ihre Position“, soll er im verfahren gesagt haben.

Dennoch bedeutete die schwere Körperverletzung zehn Monate Haft für die hintergangene Frau. Ob sie ihrem Mann verziehen hat, ist unklar. Wie es der Verletzten heute geht, ist ebenfalls nicht klar. (fb)