Welt 

Fusion-Festival 2019: Leiche auf Festival-Gelände gefunden – Freunde unter Schock

Auf dem Fusion-Festival starb ein Mann (28).
Auf dem Fusion-Festival starb ein Mann (28).
Foto: dpa

Neubrandenburg. Die mobile Wache auf dem Festival „Fusion“ in Neubrandenburg hat am Sonntag einen leblosen Mann (28) in seinem Zelt auf dem Festivalgelände gefunden.

Die hinzugerufenen Rettungskräfte und ein Notarzt konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen, wie die Polizei mitteilte.

Fusion 2019: Toter auf Festival – Polizei schließt Fremdverschulden aus

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Zur Todesursache können die Beamten bisher keine genauen Angaben machen.

Ein Fremdverschulden werde derzeit ausgeschlossen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Hart aber fair“ (ARD): Gast sorgt für Entsetzen – „Hassprediger eingeladen“

Mutter teilt Bild von „unfairer“ Matheaufgabe ihrer Tochter (8) – die Antwort der Lehrerin macht sprachlos

• Top-News des Tages:

Hund spielt mit Besitzern am Wasser – wenig später ist er tot

Drama um Fußball-Nationalspielerin: 24-Jährige spurlos verschwunden

-------------------------------------

Psychologische Betreuung für Freunde des Verstorbenen

Der Sanitätsdienst des „Fusion“-Festivals übernahm anschließend die psychologische Betreuung der Freunde des verstorbenen 28-Jährigen, die gemeinsam mit ihm auf dem Festival waren.

Bereits Anfang Juni gab es einen tragischen Todesfall auf einem Festival. Auf dem „Sputnik Spring Break“-Festival auf der Halbinsel Pouch im Muldenstausee bei Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) verstarb ein 18-Jähriger noch vor dem eigentlichen Beginn der Veranstaltung an einer Alkoholvergiftung.

Auf dem Fusion-Festival kam es laut Polizei zu mehreren Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Polizei kontrollierte Abreisende am letzten Festivaltag. Die Polizei erstattete 51 Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. 39 Menschen fuhren unter dem Einfluss von Drogen. (vh)