Welt 

Mädchen (17) von drei Männern vergewaltigt: Unfassbar, wie sie der Situation entkommt

Ein 17-jährige Transgenderperson ist in ihrer ersten Nacht als Mädchen vergewaltigt worden. (Symbolbild)
Ein 17-jährige Transgenderperson ist in ihrer ersten Nacht als Mädchen vergewaltigt worden. (Symbolbild)
Foto: imago images / photothek

Eine 17-jähriger Junge hatte gerade erst seine geschlechtsangleichende Operation hinter sich. Doch schon nach wenigen Stunden als Mädchen, erlebte sie die schlimmsten Qualen, die sich eine junge Frau vorstellen konnte. Sie wurde in ihrer ersten Nacht nach der OP Opfer einer Vergewaltigung.

Mädchen von drei Männern verfolgt

Die 17-Jährige war mit Freunden in einem Schwulenclub im belgischen Antwerpen unterwegs. Dort soll das Mädchen von einem 34-jährigen Mann angemacht worden sein, sich aber nicht darauf eingelassen haben. Das berichtete die Daily Mail.

Kurze Zeit später sei sie nach draußen gegangen, um etwas frische Luft zu schnappen. Der Mann, sowie zwei seiner Freunde, 24 und 25 Jahre alt, folgten ihr.

Mädchen wird von drei Männern ins Taxi gezerrt und begrapscht

Sie sollen sie dann gewalttätig in ein Taxi gezerrt und begrapscht haben. Der Fahrer brachte die Gruppe zu der Wohnung des 24-Jährigen, in der das Mädchen dann von den drei Männern vergewaltigt worden sein soll.

Die junge Frau konnte sich nur befreien, weil sie einem ihrer Peiniger in den Penis biss.

Die drei Männer müssen sich nun vor Gericht behaupten. Der Anwalt des Mädchens fordert einen Schadensersatz von 7.850 Euro und eine sechsjährige Gefängnisstrafe für die Männer.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wetter in Deutschland: Jörg Kachelmann zieht brisanten Vergleich

45.000 Fässer Schnaps – was hier abbrennt, hätte in 6 Millionen Flaschen gepasst

• Top-News des Tages:

Polizisten kontrollieren Transporter – und entdecken am Heck plötzlich DAS

„Die Wollnys“: Sensation – auf diese Nachricht haben die Fans gewartet

-------------------------------------

Mutmaßliche Täter ändern ihre Geschichte

Wie die Daily Mail berichtet, sagten die Tatverdächtigen den Ermittlern zunächst, dass sie in der betreffenden Nacht nicht in dem Club gewesen seien und keinen Kontakt zu dem Opfer gehabt hätten.

Als die Polizei sie damit konfrontierte, dass sie DNA-Spuren auf dem Körper des Mädchens hinterlassen hätten, gaben sie zu, Sex mit dem Mädchen gehabt zu haben – dieser soll allerdings einvernehmlich gewesen sein. (vh)