Welt 

Netflix: Drama um Kultserie – Fans erst entsetzt, doch dann...

Netflix streicht eine beliebte Serie aus dem Programm - aber nur in den USA. (Symbolfoto)
Netflix streicht eine beliebte Serie aus dem Programm - aber nur in den USA. (Symbolfoto)
Foto: imago images / ZUMA Press

Für eine Kultserie ist die Zeit auf Netflix schon wieder vorbei. Die Erfolgsserie „Friends“ soll Ende 2019 aus dem Programm fliegen. Nach nur einem Jahr auf Netflix. Das teilt der Streamingdienst am Dienstag auf Twitter mit.

Netflix: Aus für „Friends“

Auf Twitter schreibt Netflix, dass die Serie ab 2020 zu einem neuen Streamingdienst von Warner wechseln wird. In dem Post ist nur von Netflix US die Rede.

Ist Netflix Deutschland auch betroffen?

Am Mittwochnachmittag gab es die Entwarnung. Ebenfalls auf Twitter teilte Netflix Deutschland mit, dass „Friends“ die Plattform hierzulande nicht verlassen werde.

Die Fans sind begeistert und teilen ein „Friends“-Gif nach dem anderen unter dem Beitrag von Netflix. Eine Nutzerin bedankt sich sogar: „DANKE. Welche Serie sollte ich denn sonst immer und immer wieder schauen?

------------------------------------

• Mehr Themen:

Netflix: Neue deutsche Serie feiert Premiere – doch schon vorab gibt es Zoff

Netflix im Juli: Diese Erfolgs-Serien kehren zurück – eine endet für immer

• Top-News des Tages:

Deutsche Bahn: Durchsage im ICE sorgt für Wut bei Fahrgästen – „Ungeheuerlich“

Tochter schickt ihren Eltern Urlaubsfotos per Whatsapp – hätte sie mal genauer hingeschaut

-------------------------------------

Die Fans aus den USA sind hingegen alles andere als begeistert. Sie würden die Kultserie nämlich auch gerne weiterschauen.

Netflix-Nutzer: „Ich bin es leid!“

Sie kommentieren entsetzt: „Nein!“ oder „Was, das wurde auch gestrichen? Ich bin es Leid!“. Ein anderer Nutzer meint nur enttäuscht: „Das ist die beste Werbung überhaupt für den Warner Streaming Service. Wo kann ich mich anmelden?“ „Wieso zum Teufel nehmt ihr alle guten Shows aus eurer App? Die sind der einzige Grund weshalb ihr Geld verdient“, ärgert sich ein anderer Nutzer. (lmd)