Welt 

Russland: Taufe läuft völlig aus dem Ruder – Mutter will Priester das Kind entreißen

Eine Taufe in Russland ist nicht so gelaufen, wie die Familie es sich vorgestellt hatte. (Symbolfoto)
Eine Taufe in Russland ist nicht so gelaufen, wie die Familie es sich vorgestellt hatte. (Symbolfoto)
Foto: imago images / blickwinkel

Eine Taufe in Russland ist alles andere als harmonisch abgelaufen. Anstatt eines ruhigen und besinnlichen Gottesdienstes ging es so weit, dass die Mutter dem Priester ihr Kind wieder wegnehmen wollte. Doch wie kam es dazu?

Russland: Taufe läuft anders als erwartet

In einem Video von der Taufe, das von dem russischen Online-Portal Fontanka hochgeladen wurde, ist zu sehen, dass das Baby schon vor der eigentlichen Taufe weinte.

Als der Priester das Kind auf den Arm nimmt und es immer wieder rabiat ins Taufbecken drückt, wird es der Mutter allerdings zu bunt. Sie will dem Priester ihr Kind wegnehmen, der lässt sie jedoch nicht an ihr Baby heran und macht mit der groben Taufe weiter.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Russland: Hund findet 200 Kilometer Weg zu Besitzern – Reaktion ist traurig

Russland von heftiger Explosion erschüttert - Video zeigt schockierende Aufnahmen

• Top-News des Tages:

Thailand: Frau will Schnorcheltour machen – sie endet in einem Albtraum

Familie kommt aus Urlaub zurück: Als sie in die Regentonne schaut, bleibt ihr das Herz stehen

-------------------------------------

Mutter berichtet: „Ich hatte Angst!“

Dabei drückte er dem Kind auch mehrmals die Hand ins Gesicht und zerrte an ihm. Gegenüber dem Portal erklärt die Mutter: „Der Junge schrie. Ich hatte Angst, rannte los.“ Mehrere Kratzer soll das Kind von der Prozedur haben. Die Polizei habe sie ebenfalls eingeschaltet.

Der Pfarrer rechtfertigt sich und meint, dass er seit 26 Jahren in der Kirche arbeite und Kinder immer so taufen würde. Die Russisch-Orthodoxe Kirche will sich den Vorfall jetzt genauer anschauen. Es könnte Konsequenzen für den Priester geben. (lmd mit dpa)