Welt 

Schule: Mutter will Hausaufgaben abschaffen – mit DIESER irren Aussage

Hausaufgaben als Hausfriedensbruch? So sieht es zumindest die Vorsitzende des Stadtelternrats Leipzig. (Symbolild)
Hausaufgaben als Hausfriedensbruch? So sieht es zumindest die Vorsitzende des Stadtelternrats Leipzig. (Symbolild)
Foto: imago images / Westend61

Leipzig. Hausaufgaben machen den wenigsten Kindern Spaß. Wer setzt sich nach einem langen Tag in der Schule gern auch zu Hause noch einmal hin, um weiter zu büffeln? Vor allem an den Sommer- und Herbsttagen, an denen es sich nachmittags viel besser draußen spielen lässt.

Eine provokante These zu Hausaufgaben kommt nun von der Vorsitzenden des Stadtelternrats Leipzig.

Hausaufgaben als Hausfriedensbruch?

„Hausaufgaben bringen schon was: Anspannung, Streit und geraubte Familienzeit. Hausaufgaben sind Hausfriedensbruch.“ So lautet die interessante These von Petra Elias. Sie ist 48 und im Stadtelternrat der Stadt Leipzig. Und sie wünscht sich mehr Zeit mit ihren Kindern. Vor allem nach der Schule.

Was genau Hausfriedensbruch überhaupt bedeutet, ist in Paragraph 123 des Strafgesetzbuchs festgehalten. Unter Hausfriedesnbruch fällt demnach das unerlaubte Eindringen in Wohnungen, Geschäftsräume, abgeschlossene Räume oder Besitztum eines anderen. Sind Hausaufgaben also Hausfriedensbruch?

+++ Hund: Gruppe verfolgt Vergewaltiger und zwingt einen Pitbull zu einer grausamen Tat +++

Ihre Argumente für diese These verdeutlicht Petra Elias gegenüber der „Bild“. Dort stellt sie zudem klar, dass sie nicht für den Stadtelternrat spreche, sondern es ihre private Meinung ist.

Selbstständiges Lernen soll gefördert werden

„Anstatt nach dem Abendbrot mit den Kindern Freizeit zu verbringen, müssen komplizierte Rechenaufgaben gelöst und anspruchsvolle Projekte umgesetzt werden, die eben die Hilfe der Eltern erfordern“, führt die 48-Jährige aus.

Sie fordert ein selbstständiges Lernen in den Schulen. Einige Schulen in Leipzig würden Stunden zum selbstständigen Lernen bereits im Stundenplan umsetzen.

+++ Whatsapp-Update: DIESE langersehnte Funktion ist endlich da – aber Vorsicht! +++

Immer mehr Schulen setzen alternative Konzepte um

Auch Schulen in anderen Bundesländern setzten zum Teil auf Konzepte, in denen Schüler mehr Zeit zum selbstständigen Lernen gegeben wird. Bekannte Konzepte der sogenannten Reformpädagogik, die sich aus einer Art Protest gegen die „alte Schule“ entwickelten, sind beispielsweise Montessoripädagigik, der Daltonplan oder Jenaplan-Schulen.

-----------------------------------

• Mehr Themen:

Die 90er sind zurück: Menschen zeigen DIESE alten Fotos und lösen einen Hype aus

Hund: Frau geht mit ihrem kleinen Hund Gassi – doch das hätte tödlich enden können

• Top-News des Tages:

Hund: Gruppe jagt Vergewaltiger und zwingt einen Pitbull zu grausamer Tat

Verona Pooth zeigt Foto: Fans können nicht glauben, was sie sehen – „Mumu-Alarm!“

-------------------------------------

Dort wird bereits einiges umgesetzt, was Petra Elias fordert: Kinder erledigen ihre Aufgaben selbstständig während der Schulzeit und nehmen so keine oder zumindest weniger Hausaufgaben aus der Schule mit nach Hause.

Da in den Schulen in Leipzig wenn überhaupt nur einzelne Stunden selbstständigen Arbeitens vorgesehen sind, würden Kinder häufig dennoch ihre Hausaufgaben zu Hause machen müssen. Vor allen wenn die Kinder zum Spielen nach der Schule in den Hort gehen und dort keine Hausaufgaben machen, bleiben häufig nur die Abendstunden um diese zu erledigen, so Elias gegenüber „Bild“.

Außerdem seien einige Eltern mit der Aufgabenstellung der Hausaufgaben überfordert. Selbstständiges Lernen ist, so Elias, also auch ein Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit. Auch auf Facebook schrieb sie zuletzt: „Binomische Formeln zu erklären, überlasse ich lieber den Profis. Ich möchte mit meinen Kindern in der Schulzeit auch mal schöne Sachen machen.“

Hausaufgaben

(dav)