Welt 

Schon zwei Tote: Fleischhersteller aus Hessen ruft weltweit ALLE Produkte zurück

Produkte des Herstellers Wilke werden weltweit zurückgerufen. (Symbolfoto)
Produkte des Herstellers Wilke werden weltweit zurückgerufen. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Westend61

Einen weltweiten Rückruf gibt es wegen verseuchter Wurst und Pizza vom Hersteller Wilke. Zwei Menschen aus Hessen sollen ersten Informationen zufolge diese Produkte gegessen haben und daran gestorben sein.

Der Grund für den Rückruf: Die Bakterien Listerien wurden in der Brühwurst und der Pizza Salami der Firma Wilke gefunden. Das bestätigte das Robert-Koch-Institut.

Weltweiter Rückruf von Fleischprodukten des Herstellers Wilke

Die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden Menschen wegen des Verzehrs der Lebensmittel gestorben sind, liege bei 99,6 Prozent.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Oktoberfest 2019: Gäste trauen ihren Augen nicht – unfassbar, was ein Mann HIER macht: „Grenzenloser Unsinn!“

Sky-Ärger! Anbieter kämpft mit technischen Problemen – Kunden sauer: „Totalausfall!“

Schlagersänger Karel Gott ist tot

Greta Thunberg: Fußballtrainer beleidigt sie aufs Übelste – das hat Folgen

-------------------------------------

Listerien sind Keime, die bei gesunden Menschen grippeähnliche Symptome auslösen. Bei kranken, älteren oder schwangeren Menschen können sie tödlich zum Tod führen, da das Immunsystem sowieso schon geschwächt und somit angreifbarer ist.

Derzeit werden laut Hessische Niedersächsische Allgemeine weitere 37 Krankheitsfälle untersucht, die möglicherweise im Zusammenhang mit Wilke-Produkten stehen sollen.

Alle Produkte von Wilke werden weltweit zurückgerufen

Aufgrund der hohen Gefahr, die von den Wurstwaren ausgehen, werden alle Produkte von Wilke nun zurückgerufen. Ausgenommen davon sind Vollkonserven.

Bereits im März und im Mai dieses Jahres wurden Listerien in Proben von der Firma Wilke gefunden. Damals wurde bereits beschlossen, dass die Reinigung der Maschinen öfter überprüft werde.

Die Staatsanwaltschaft Kassel ermittelt wegen der Todesfälle. (fb)