Welt 

Markus Lanz: Bild sorgt Aufregung, Watzke „verstört“ – jetzt äußert sich Erdogan

Ein Bild sorgte bei „Markus Lanz“ für große Unruhe.
Ein Bild sorgte bei „Markus Lanz“ für große Unruhe.
Foto: Screenshot ZDF

Am Dienstagabend kam bei „Markus Lanz“ im ZDF eine sehr politische Runde zusammenkam. Geprägt von aktuellen politischen Ereignissen, die das Gleichgewicht der Kräfte in der Welt verschieben. Die Rede ist vom türkischen Militäreinsatz im Norden Syriens, der sogenannten „Operation Friedensquelle“.

Dabei geht das türkische Militär seit Tagen gegen die kurdische Miliz YPG vor, die in den vergangenen Jahren mit Unterstützung des Westens, insbesondere der USA, erfolgreich den Isamischen Staat bekämpft hat. Die Folge war ein Quasi-Staat, den die Kurden im Norden Syriens errichteten.

„Markus Lanz“: Deniz Yücel wütend

Doch US-Präsident Donald Trump entzog den Kurden die Unterstützung und ermöglichte so den Einmarsch der türkischen Truppen. Die Folge war ein, weitgehend folgenloser, internationaler Aufschrei.

Zu Gast in der Sendung waren:

  • BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
  • Deniz Yücel, Publizist
  • Düzen Tekkal, Journalistin und jesidische Kurdin
  • Debbie Harry, Musikerin

Der Einmarsch der Türkei und die Passivität des Westens werden von Lanz und seinen Gästen einhellig verurteilt. „Was die Kurden an vorderster Front gemacht haben ist: Sie haben für uns alle gekämpft. Die größten Opfer im Kampf gegen den IS haben die Kurden gebracht“, erklärt der wütende Yücel.

Sorge um Situation in Deutschland

Und Journalistin Tekkal sorgt sich auch um die Lage in Deutschland, wo viele Türken und Kurden leben: „Der Konflikt wurde in die Wohnzimmer der deutschen Kurden und deutschen Türken getragen.“

Wirkliche Unruhe kommt aber erst auf, als Lanz ein umstrittenes Bild zeigt - jenes von den Spielern der türkischen Fußball-Nationalmannschaft, die nach dem Siegtor gegen Albanien mit einem Militär-Gruß feierten.

Watzke von Bild verstört

„Dieses Bild zeigt quasi ganz deutlich, was schiefgelaufen ist, wenn türkische Fußballer meinen, den Fußball missbrauchen zu müssen für politische Zwecke“, meint Tekkal. Für sie seien das Drohgebärden.

Spannend wird es, als Lanz BVB-Boss Watzke in die Debatte miteinbezieht. Als er das Bild sieht, wird der erfahrene Fußball-Manager deutlich: „Mich verstört dieses Bild.“

-----------------------

Das ist Hans-Joachim Watzke:

  • geboren am 21. Juni 1959 in Marsberg
  • er studierte BWL
  • 2001 wurde er Schatzmeister beim BVB
  • seit Februar 2005 ist er Geschäftsführer bei Borussia Dortmund
  • Sein Vertrag läuft bis 2022
  • -----------------------

Wie steht Ilkay Gündogan zur Debatte?

Den ehemaligen BVB-Profi Ilkay Gündogan, der das Bild auf Instagram geliket hatte, nimmt er trotzdem in Schutz.

---------------

Das ist Deniz Yücel:

  • Geboren 1973 in Hessen
  • Yücel ging Mitte der 1990er für ein Studium nach Berlin und arbeitete dort unter anderem für den Tagesspiegel, die taz, die Jüdische Allgemeine und den WDR
  • 2002 wurde er Redakteur bei der linken Wochenzeitung Junge World, bevor Yücel 2007 als Redakteur zur taz wechselte, für die er bis 2015 arbeitete
  • 2015 ging er als Redakteur zur Welt, für die er als Türkei-Korrespondent arbeitete
  • 2017 nahm der türkische Staat Yücel in Untersuchungshaft, offiziell, wegen „Propaganda für eine terroristische Vereinigung und Aufwiegelung der Bevölkerung“. Yücel hatte zuvor mehrere kritische Artikel über die Politik der Erdogan-Regierung verfasst
  • Erst nach fast einem Jahr wurde Yücel nach massiven diplomatischen Bemühungen freigelassen

---------------

„Ich kenne Ilkay gut und glaube, dass er keine nationalistischen Tendenzen hat. Ich bin auch geneigt, ihm ein bisschen zu glauben“, verteidigt Watzke seinen ehemaligen Schützling. Gündogan nahm den Like schnell zurück und rechtfertigte sich damit, er habe sich schlicht für seinen ehemaligen Teamkollegen Cenk Tosun gefreut.

-----------------------

Mehr Themen:

Prinz Harry mit Zusammenbruch auf der Bühne – wegen Baby Archie

Wetter: Experte mit erschütternder Winter-Prognose

Borussia Dortmund: BVB-Boss Watzke bei Markus Lanz emotional: „Hat mich kaputt gemacht“

-----------------------

Lanz allerdings will aber nicht so ganz glauben, dass Gündogan unbedacht gehandelt hat - und nimmt Watzke in die Mangel: „Ich will mir nicht vorstellen, dass so jemand wie zufällig auf einen Like-Button kommt, weil ihm die Maus ausgerutscht ist.“

Auch Türkeis Präsident Erdogan äußerte sich zu dem Bild und der Kritik. Mit seiner Aussage sorgte er für Entsetzen. Er sieht die Gesten als „natürlich und selbstverständlich“. Die Debatte kann er nicht verstehen und spielt den Vorfall herunter. Mehr dazu hier>>>

----------------------------

Markus Lanz:

  • Das ist die Fernsehsendung „Markus Lanz“:
  • „Markus Lanz“ ist eine Talkshow im ZDF, benannt nach Moderator Markus Lanz.
  • Die 75-minütige Sendung wird dienstags bis donnerstags am späten Abend ausgestrahlt.
  • Meistens wird die Sendung einige Stunden vor der Ausstrahlung in einem TV-Studio in Hamburg-Altona aufgezeichnet, mitunter gibt es auch Live-Übertragungen.
  • In jeder Ausgabe der Show empfängt Markus Lanz vier bis fünf (meist prominente) Talk-Gäste, mit denen er zu einem pro Sendung jeweils neuen Thema spricht.

----------------------------

Dann bringt Tekkal die Debatte zum Abschluss - mit einem ernüchternden Statement: „Das Traurige ist, dass wir mittlerweile Nationalspieler haben, die hier geboren und aufgewachsen sind und aus denen wir keine Demokraten gemacht haben.“

Watzke durfte sich dann später noch auf gewohnteres Terrain begeben, als er über seine Arbeit als Geschäftsführer von Borussia Dortmund sprach. Bei Markus Lanz antwortete der 60-Jährige auch ehrlich auf die Frage, ob es in der Vergangenheit Momente gegeben habe, in denen er ans Aufhören dachte.

Er stellte klar: „Ich liebe diesen Job mehr als jeden anderen auf diesem Planeten.“ Doch es habe auch eine schreckliche Zeit gegeben, in denen er sich nicht sicher war, ob er weitermachen könne. Mehr dazu hier.