Welt 

Eierlikör für panischen Hund? Silvester-Tipp von Martin Rütter sorgt für Diskussionen

Martin Rütter empfiehlt für Hunde mit Silvester-Panik Eierlikör.
Martin Rütter empfiehlt für Hunde mit Silvester-Panik Eierlikör.
Foto: imago images, Montage: DER WESTEN

Es ist für den Menschen ein Mordsgaudi, für den Hund der absolute Horror: Silvesterkracher an Silvester.

Zahlreiche Tipps haben Experten bereits gegeben, wie der Hund vor allzu viel Krach geschützt werden kann. Doch nun kommt eine völlig verrückte Idee von DEM deutschen Hunde-Profi: Martin Rütter.

Hund an Silvester: Martin Rütter empfiehlt Eierlikör zur Beruhigung

In einem Interview mit RTL verrät Martin Rütter: Ein Pinnchen Eierlikör und der Hund schaltet direkt einen Gang zurück. Neben diesem umstrittenen Ratschlag, verrät der Hunde-Trainer noch weitere Tipps.

Doch Rütter stellt klar: Es geht nicht darum, dass der Hund abgefüllt wird. Vielmehr ginge es darum, dem Hund durch eine geringe Menge Alkohol die gröbste Angst zu nehmen.

Dabei ist die richtige Dosis entscheidend. Mit seiner Eierlikör-Idee ist Rütter nicht alleine, auch der Tierarzt Ralph Rückert verteidigt in einem Blog-Beitrag kleine Mengen Alkohol für den Hund an Silvester.

------------------------------------

• Mehr Silvester-Themen:

Whatsapp: Silvestergrüße und lustige Sprüche – hier gibt's die besten Ideen

• Top-News des Tages:

-------------------------------------

Seine Empfehlung, wie der Eierlikör beziehungsweise Alkohol dosiert werden soll:

  • Gewicht des Hundes bis 25 kg:Körpergewicht in kg x 0,4 x 100 / Prozent des Alkohols = Gesamtmenge des zu verabreichenden alkoholischen Getränks in ml.
  • Gewicht des Hundes von 26 kg bis 50 kg:Körpergewicht in kg x 0,3 x 100 / Prozent des Alkohols = Gesamtmenge des zu verabreichenden alkoholischen Getränks in ml.
  • Gewicht des Hundes ab 50 kg:Körpergewicht in kg x 0,2 x 100 / Prozent des Alkohols = Gesamtmenge des zu verabreichenden alkoholischen Getränks in ml.

Die Gesamtmenge des zu verabreichenden alkoholischen Getränks bitte immer auf 2-3 Portionen im Abstand von ca. 2 Stunden aufteilen, so dass die letzte Gabe vor dem Höhepunkt der Knallerei um ca. 23.30 Uhr erfolgt.

Beispiel: Ein 15 kg schwerer Hund bekommt einen 20-prozentigen Eierlikör nach folgender Empfehlung: 15 (Körpergewicht) x 0,4 x 100 / 20 (Alkoholanteil des Eierlikörs) = 30 ml Eierlikör. Davon einen Esslöffel (ca. 15 ml) 21.30 Uhr und einen weiteren um 23.30 Uhr.

Tierarzt stellt klar: „Keine tiermedizinische Dosierungsanleitung“

Tier-Arzt Rückert betont gegenüber RTL allerdings: „Diese Anleitung bzw. Empfehlung beruht auf Erfahrungswerten und stellt keine tiermedizinische Dosierungsanleitung dar. Mit maximal 0,4 g Alkohol pro kg Körpergewicht bleiben wir aber meilenweit von dem Bereich entfernt, in dem Gesundheitsgefahren vorstellbar wären.“

Roland Giersch, Vorsitzender des Landesverbands Sachsen-Anhalt des Deutschen Tierschutzbundes, hat generell den Tipp für Hundebesitzer, einen ruhigen raum zu wählen, in dem sich das Tier aufhalten kann. „Dabei sollte man die Tiere rechtzeitig an den Aufenthalt dort gewöhnen, wenn sie sonst dort eher selten sind. Das Tier soll sich dort aber auch nicht eingesperrt fühlen“, so Giersch.

(mb)

Mehr Infos, wie du deinen Hund vor Böller-Panik schützen kannst, kriegst du hier >>