Welt 

Hund hungert auf der Straße – unglaublich, was er seit einem Jahr tut

Ein Hund geht jeden Tag sein Essen holen. (Symbolbild)
Ein Hund geht jeden Tag sein Essen holen. (Symbolbild)
Foto: imago/Michael Eichhammer

Wenn ein Hund auf der Straße lebt, muss er sich auf eigene Faust um sein Futter kümmern. Es sind Besitzer sind da, die jeden Tag einen vollen Napf für den Hund hinstellen. Oft machen sich Streuner an Mülltonnen und herumliegenden Essenresten zu schaffen. Doch dieser Hund hat einen ganz eigenen Plan.

Das berichtet der „Mirror“. Seit über einem Jahr besucht sie jeden Tag dieselbe Subway-Filiale, um sich dort ihr Abendessen abzuholen. Das brachte ihr den Spitznamen „Subway Sally“ ein.

+++ Hund: Frau macht schrecklichen Fund auf Urlaubsinsel – „Müssen leider mitteilen, dass ...“ +++

Hund: Streunerin Sally wird täglich bei Subway gefüttert

Auf der Video-Plattform „TikTok“ veröffentlichte ein Subway-Mitarbeiter einen Clip, der die Abendroutine mit der Hündin zeigt. Darin ist zu sehen, wie Sally brav und geduldig vor der Tür wartet, während der Mitarbeiter ihr etwas Hühnchen, Pute und Bacon einpackt. Dem Urheber des Videos zufolge verpasst Sally keinen ihrer täglichen Snacks.

Auf das millionenfach gelikte Video folgten noch zwei weitere. In einem soll er Sally bei der Fütterung als „leicht verschmutzt“ bezeichnet haben. Das „Finale der Trilogie“ zeigt, wie er Sally über ihren Erfolg bei „TikTok“ informiert.

Zudem ist zu sehen, wie eine Gruppe von College-Schülerinnen ihre Autotür öffnen – in der Hoffnung, Sally würde mit ihnen mitkommen. Vergeblich, denn die hungrige Sally interessiert sich sehr viel mehr für die Subway-Filiale, aus der sie immer ihr leckeres Abendessen bekommt.

Hund bekommt Welpen – dann der Schock! SO einen Hund hast du noch NIE gesehen!

Die Vermutung des Mitarbeiters: Sally hat einen festen Schlafplatz und vielleicht sogar Junge, um die sie sich kümmert. Er selbst will Sally lieber nicht zu sich nehmen, da er bereits Katzenbesitzer ist. Auch das nächste Tierheim komme für ihn nicht in Frage – zu hoch sei die dortige „Tötungsrate“.

Nicht alle User unterstützen Sallys Fütterung

Auch wenn die niedliche Sally die Herzen vieler Nutzer erwärmt, so kritisieren einige dennoch das Verhalten des Subway-Mitarbeiters. Zudem wird daran gezweifelt, ob Sally wirklich eine Streunerin von der Straße ist.

Einige Twitter-Reaktionen:

  • „Aber wenn ein obdachloser Mensch jede Nacht vorbeikommen würde, würde er sicher die Cops rufen. Diese Person sollte dafür gefeuert werden, dass er kostenlos Essen verteilt.“
  • „Diese Hündin sieht gut versorgt und gefüttert aus, sie ist keine Streunerin. Schleicht sich wahrscheinlich nur für das Essen raus.“
  • „Ihr gebt der Hündin mehr Fleisch als uns zahlenden Kunden.“
  • „Okay, eine streunende Hündin kommt für über ein Jahr zu seinem Subway-Restaurant und dennoch hat niemand die Hündin zu sich genommen, um sich um sie zu kümmern, sondern filmt sie lieber und postet es auf Social-Media-Plattformen???? Rückständig...“
  • „Wenn ihr sie schon füttert, dann benutzt doch bitte helles Fleisch. Bacon und Schweinefleisch können einem Hund mit der Zeit ernsthaft schaden.“

------------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------------

Sallys gepflegtes Aussehen erklärt der Subway-Mitarbeiter damit, dass sich eine Frau aus dem Blumengeschäft nebenan um die Fellpflege der Streunerin kümmert.

Zudem sei die Subway-Filiale nicht Sallys einzige Nahrungsquelle, wie der „Mirror“ berichtet: Wenn sie zu spät bei Subway aufkreuzt, geht sie einfach auf die andere Straßenseite und wird bei Taco Bell gefüttert. (at)