Welt 

Coronavirus: Von wegen nur Nudeln und Klopapier – DAS kaufen die Deutschen derzeit wie verrückt

Corona Deutschland (13.3.)
Beschreibung anzeigen

Neulich sagte eine Kassiererin beim Einkauf an der Kasse in Essen: „Die Franzosen horten Rotwein und Kondome und die Deutschen Klopapier und Nudeln: Finde den Fehler!“ Ein Kollege stimmte ihr eifrig nickend zu.

Mit ihrem Spruch sorgte die Dame zwar für belustigte Kunden in Zeiten des Coronavirus, aber ganz richtig liegen sollte sie mit ihrer Wahrnehmung nicht.

Coronavirus: Hamsterkäufe nicht nur bei Nudeln und Klopapier

Kondom-Hersteller Ritex reagierte mit einer Pressemitteilung auf die sich auch im Netz verbreitende These vom unterschiedlichen Hamsterverhalten zwischen Franzosen und Deutschen durch das Coronavirus.

„Das können wir so nicht bestätigen“, sagt Ritex-Geschäftsführer Robert Richter. Die Deutschen kaufen nach Unternehmensangaben im laufenden Monat doppelt so viele Kondome wie im Vorjahreszeitraum.

-----------------------

Mehr zum Thema Hamsterkäufe:

Lidl-Verkäuferin beschimpft Kunden vor laufender Kamera: „Ihr seid nicht mehr ganz dicht!“

Coronavirus in NRW: Gehen die Tafeln wegen Hamsterkäufen leer aus? „Die lassen uns...“

Coronavirus: Hamsterkäufe in NRW-Städten! SO reagieren Aldi und Lidl

Rewe macht wegen Coronavirus radikalen Einschnitt – Supermarkt wird ab sofort ...

-----------------------

„Wir sehen hier sicherlich Vorratskäufe, um auch bei denkbaren Versorgungsengpässen nicht auf intime Zweisamkeit verzichten zu müssen“, so Richter weiter.

-------------------------------------------

Benötigst du in dieser außergewöhnlichen Zeit Unterstützung? Dann schreibe eine Mail an wirhelfen@derwesten.de oder schaue in unserer Facebook-Gruppe zum Thema Coronavirus im Ruhrgebiet vorbei:

FB-Gruppe Wir helfen

-------------------------------------------

Kondom-Vorräte sichergestellt – Produktion nur in Deutschland

Die Belieferungen sei auch bei Kondomen auf absehbare Zeit sicher. „Wir produzieren unsere Ware ausschließlich hier in Deutschland und sind daher nur in begrenztem Rahmen von den internationalen Lieferketten abhängig“, kann Richter beruhigen.

++ Gibt es neue Corona-Fälle? Wie reagieren die Behörden? HIER den Corona-Newsletter der WAZ abonnieren ++

Dass die Deutschen dennoch Toilettenpapier, Nudeln und andere langhaltbare Produkte kaufen, ist unbestritten. Sorgen um die Versorgung müssen sich die Menschen hier aber ebenfalls nicht machen, wie Politik und Handel betonen. (jg)