Welt 

Deutsche Bank schließt wegen Corona vorübergehend Filialen

Die Bank reagiert auf die Coronakrise.
Die Bank reagiert auf die Coronakrise.

Die Deutsche Bank reagiert - wie viele andere Geldinstitute auch - auf die Coronakrise.

Die Deutsche Bank hat mitgeteilt, „wegen der sich verschärfenden Krise“ zahlreiche Filialen zu schließen. Die Bank ist aber weiterhin für die Kunden telefonisch erreichbar.

Damit bleiben ab Dienstag, den 24. März, rund 200 Filialen bis auf Weiteres geschlossen. So sollen „Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner soweit wie möglich vor Ansteckung“ geschützt werden, wie die Deutsche Bank am Montag mitteilte.

----------------------

Mehr News:

Coronavirus: Schock! Jetzt bricht das Virus ausgerechnet HIER aus ++ „Die Tragödie kann groß sein“ ++

Disney Plus: Neuer Streamingdienst – doch DIESER Anblick schockt die Zuschauer

Spargel: Diesen einen Fehler macht leider jeder – du auch?

Hund auf Corona getestet – kurze Zeit später passiert das Drama

----------------------

Kunden betroffener Filialen müssen deshalb die weiterhin geöffneten Filialen der Deutschen Bank oder die mobilen Vertriebsstellen aufsuchen. Rund 290 Filialen bleiben weiterhin geöffnet.

Nicht alle Bereiche betroffen

Ausgenommen von den Schließungen sind auch die Selbstbedienungsbereiche der Filialen sowie die Geldautomaten. Die telefonischen Kontaktstellen der Deutschen Bank bleiben ebenso in Betrieb. Zudem können Kunden über die sozialen Medien Kontakt zur Deutschen Bank aufnehmen. Auf Webseite und App lässt sich ebenfalls nach wie vor zugreifen.

Zum Geldabheben können Kunden die Geldautomaten der Deutschen Bank, Postbank, Commerzbank und Hypovereinsbank nutzen. Außerdem erhalten Kunden Geld an ausgewählten Supermärkten und bei Shell-Tankstellen. Hier erfährst du, welche Deutsche Bank-Filialen geöffnet bleiben.