Welt 

Asterix-Zeichner Albert Uderzo ist tot

Asterix-Zeichner Albert Uderzo ist tot.
Asterix-Zeichner Albert Uderzo ist tot.
Foto: imago images

Traurige Nachrichten für die Comic-Welt: der Zeichner Albert Uderzo, der als Zeichner der Asterix-Comics bekannt wurde, ist tot.

Das berichtet unter anderem ntv mit Berufung auf die Nachrichtenagentur AFP. Uderzo wurde 92 Jahre alt.

Albert Uderzo und René Goscinny sind die Väter der gallischen Komik-Helden Asterix und Obelix, die seit 1961 in etlichen Bänden gegen die Römer kämpften.

Albert Uderzo: Asterix verliert seinen zweiten Vater

Albert Uderzo zeichnete die Figuren, Goscinny schrieb als Autor die spitzfindigen Dialoge in den Comics. Goscinny starb bereits 1977, seitdem schrieb auch Zeichner Albert Uderzo die Texte.

34 Bände zeichnete der Franzose. Danach übernahm Didier Conrad seinen Stil und die Figuren für bislang vier weitere Bände. Als Autor übernahm ab Band 35 Yves Ferri.

--------------------------

Albert Uderzos Werke:

  • 1948–1958: Belloy
  • 1953–1954: Marco Polo
  • 1954: Onkel Paul
  • 1954–1955: Bill Blanchart
  • 1954–1957: Luc Junior
  • 1955: Les Grands noms de l’Histoire de France
  • 1955–1956: Tom et Nelly
  • 1956–1959: Benjamin & Benjamine
  • 1958–1962: Umpah-Pah
  • 1959–1966: Tanguy und Laverdure
  • 1959–2009: Asterix

--------------------------

Millionenfach wurden die Asterix-Bände auf der Welt verkauft. Sie erzählten die Geschichte von einem Dorf von rauflustigen, Wildschwein liebenden Galliern, die sich dank eines Zaubertranks, den der Druide Miraculix braute, gegen die römischen Besatzer behaupten können.

+++ Disney Plus: Neuer Streamingdienst – doch DIESER Anblick schockt die Zuschauer +++

Es folgten acht Zeichentrick und zwei Animationsfilme. 1999 erschien sogar ein erster Realfilm mit Christian Clavier und Gerard Depardieu in den Rollen von Asterix und Obelix. Es folgten drei weitere.

Noch vor Asterix zeichnete Uderzo verschiedene andere Comic-Reihen, deren Popularität aber längst nicht an die von Asterix und Obelix erreichen konnten, darunter Benjamin & Benjamine, Umpah-Pah oder Tanguy und Laverdure. (jg)