Welt 

„Bares für Rares“: Frau will Gläser teuer verkaufen – dann zerbricht ihr Traum

Angela Dangel wollte bei „Bares für Rares" (ZDF) Gläser verkaufen.
Angela Dangel wollte bei „Bares für Rares" (ZDF) Gläser verkaufen.
Foto: Screenshot ZDF

Bei „Bares für Rares“ wurde schon so manch Traum zur Wirklichkeit, manch einer zerbrach aber auch in Tausend Scheiben.

Dabei war Angela Dangel mit so großen, beziehungsweise gewinnträchtigen Hoffnungen zu „Bares für Rares“ gekommen. „Ich habe dieses Gläserset vor zwanzig Jahren schon einmal ziemlich ähnlich in einem Auktionskatalog gesehen. Da wurde es sehr teuer für 4500 D-Mark offeriert. Jetzt habe ich mal gedacht, 1900 Euro könnte eventuell möglich sein“, ist die 60-Jährige vor der Expertise ganz aufgeregt.

„Bares für Rares“: Angela Dangel will ihr Gläserset verkaufen

Oh, wenn das Wörtchen 'eventuell' nicht wäre. Denn ganz so viel sollte das Set nicht einbringen. Nicht einmal ansatzweise. Doch woran lag es? „Der Schwiegervater habe die Gläser aus Italien oder der Schweiz mitgebracht“ erzählte die 60-Jährige. Es lag also nahe, dass die Gläser der weltberühmten Murano-Manufaktur entstammen.

------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow im ZDF
  • Sie wird seit 2013 im Nachmittagsprogramm ausgestrahlt
  • Horst Lichter moderiert die Sendung
  • „Bares für Rares“ hat einen festen Pool von Experten und Händlern, die die Stücke begutachten beziehungsweise kaufen

-------------------

Doch falsch gedacht. Das Gläserset entstamme keineswegs dem sonnenreichen Mittelmeerraum, so Experte Detlev Kümmel. Sie kommen aus Thüringen, wurden dem bekannten Vorbild lediglich nachempfunden. Die Manufaktur Lauscha habe nämlich auch solche Ziergläser hergestellt. So auch die von Angela Dangel.

+++ „Bares für Rares“: Frau bietet Flohmarktfund an – ihr Gewinn ist gigantisch +++

Statt Italien nur Thüringen

Dementsprechend sank auch der Preis der Gläser. Statt 1900 Euro schätzte der Experte den Preis der Gläser nur noch auf rund 550 bis 650 Euro. Trotzdem: Auch für den Preis würde die 60-Jährige verkaufen.

+++ „Bares für Rares“: Horst Lichter begrüßt Frau – dann passiert ihm DIESES Missgeschick +++

Doch nicht einmal die 550 Euro wanderten schlussendlich über den Tisch. Für 350 Euro gingen die Gläser an Händler Daniel Meyer. Ganz traurig war die 60-Jährige jedoch nicht: „Ich fahre jetzt schon zufrieden nach Hause.“ Für das Geld habe sie auch schon eine Verwendung. Sie möchte mit ihrem Mann in die Elbphilharmonie nach Hamburg.