Welt 

Amazon-Kurier in Corona-Krise: Unfassbar, wobei ihn eine versteckte Kamera erwischt

Corona Deutschland (13.3.)
Beschreibung anzeigen

Die Corona-Krise zwingt die Menschen derzeit weltweit, sich in vielen Lebensbereichen einzuschränken. In vielen Ländern dürfen etwa nur noch Geschäfte öffnen, die lebensnotwendige Produkte bereitstellen.

Für andere Einkäufe bleibt da nur der Online-Handel mit Amazon und Co. übrig. Paketzusteller sind deshalb wegen der Corona-Krise vielerorts im Dauerstress. Das entschuldigt allerdings nicht das Verhalten eines Amazon-Kuriers aus Los Angeles.

Amazon-Kurier spuckt in Corona-Krise auf Paket

So fing eine versteckte Kamera in einem Hauseingang im Hancock Park den Amazon-Boten dabei ein, wie er sich erst in die Hand spuckte und anschließend seinen Speichel auf ein Paket schmierte. Das berichtet die amerikanische Onlineplattform „Fox 10“.

++ Coronavirus: Virologe warnt vor Symptom-Irrtum ++ Trump überlässt New York seinem Schicksal ++ Verstörendes Video aus Indien ++

Demnach ist der Empfänger des Pakets, Tammy Minoff, völlig fassungslos: „Es ist schrecklich, es macht traurig.“

„Sie haben uns gewarnt“

Er habe bemerkt, dass das Paket feucht war und beim ersten Anblick gedacht, ein Hund habe daran gepinkelt. Erst ein Blick auf die Videoaufnahmen zeigte, was wirklich geschehen war.

++ Coronavirus: Deutscher Tourist mit Hilferuf aus dem Ausland – „pure Verzweiflung“ ++

Dass Viren auch auf Flächen tagelang überleben können, davor warnen derzeit viele Virologen: „Sie haben uns gewarnt, dass wir vorsichtig sein sollen mit Paketen. Das Video ist der Beweis“, so Minoff gegenüber „Fox10“.

So reagiert Amazon

Der Paket-Empfänger hat das Video nicht nur online gestellt, um seine Nachbarn zu warnen. Auch bei der Polizei hat er Anzeige erstattet und sich außerdem bei Amazon beschwert.

++ Markus Lanz im ZDF: Expertin schockt mit diesem Satz über Coronavirus – „Es gibt Hinweise...“ ++

Das Unternehmen habe Minoff versichert, dass der Mitarbeiter identifiziert worden sein und nicht länger Pakete für Amazon ausliefern werde.

So hart trifft die Corona-Krise die USA

In den USA gibt es mittlerweile weltweit die meisten infizierten Corona-Patienten. Allein im Bundesstaat New York sind es über 46.000 (Stand: Samstagmittag).

++ Superreiche und Corona: So asozial verhalten sich jetzt viele Milliardäre ++

Die Polizei behandelt den Fall aufgrund der sich ausbreitenden Corona-Pandemie deshalb mit höchster Priorität: „Wir ermitteln mit Hochdruck, um herauszufinden, was in der Situation passiert ist“, heißt es in einem Statement der Polizei. (ak)