Welt 

Oliver Pocher: Ehefrau Amira macht schockierende Entdeckung – „Konnte nicht schlafen“

Oliver Pocher und Amira laden mittlerweile jeden Abend live bei Instagram Talk-Gäste ein. Mit dabei waren schon Michael Wendler und Mario Barth.
Oliver Pocher und Amira laden mittlerweile jeden Abend live bei Instagram Talk-Gäste ein. Mit dabei waren schon Michael Wendler und Mario Barth.
Foto: imago images / Sven Simon

Oliver Pocher und Ehefrau Amira sind für fast jeden Spaß zu haben. Ob Michael Wendler parodieren oder lustige Fotos ins Internet stellen. Doch bei dem, was die Frau von Oliver Pocher nun im Internet entdeckt hat, hört der Spaß auf.

Auf Instagram berichtet Amira von ihrer schrecklichen Entdeckung und ruft die Nutzer dazu auf, mitzuhelfen. Oliver Pocher unterstützt sie dabei und utzt seine Bekanntheit und postet ein Video von sich und Amira auf seiner Seite.

Was Amira entdeckt hat? Etliche Instagram-Profile mit Kinderpornografischen Inhalten. Schon seit einigen Tagen kritisieren Oliver Pocher und Amira Eltern, die Fotos ihrer Kinder ins Netz stellen. Das Bashing bekommt vor allem Influencerin Sarah Harrison ab. Sie teilte ein Bild ihres Kindes. Es lag neben ihr im Bett mit gespreizten Beinen.

Oliver Pocher unterstützt Amiras Vorhaben

Und genau solche Bilder landen schnell auf kinderpornografischen Seiten. Die wurden Amira ins Postfach geschickt. Das hat sie sichtlich mitgenommen. Mit traurigen Blick erzählt sie bei Instagram: „Es war ganz, ganz schlimm. Ich konnte gestern die ganze Nacht nicht schlafen.“

Sie ist geschockt, wie viele Menschen pädophile Neigungen haben und diese ausleben. „Jeder von uns hat mindestens eine Hand geschüttelt, die pädophil war.“

So gibt es wohl Seiten bei Instagram, wo immer nur ein Kind abgebildet wird oder auch welche, die verschiedene Kinderfotos sammeln. Ein Bild hat die Frau von Oliver Pocher besonders mitgenommen. Dabei soll ein Mädchen in einer Box sein, das hinausschaut. Darüber der Aufruf: „Hol mich doch, fang mich doch.“

Amira schaute sich die entsetzlichen Bilder an, verfolgte die Menschen, die solche Bilder kommentieren. Und dann gehst du da aufs Profil und dann ist da ein dicker, fetter, alter Sack.“

Amira und Oliver Pocher wenden sich an LKA

Bereits mehrere Mails hat Amira Pocher an das LKA Düsseldorf gesendet. Von allen Profilen, die sie zugeschickt bekommen hat, hat sie Screenshots mitgesendet. „Ich stehe auch in Kontakt zu einem Mitarbeiter von Instagram. Es gibt dort eine eigene Abteilung dafür.“

Oliver Pocher und Amira sind nun im stetigen Austausch mit dem sozialen Netzwerk. Leiten immer wieder Profile weiter. Sie können das Verhalten von Eltern, die ihre Kinder zur Schau stellen, nicht verstehen: „Was denkt sich so ein Elternteil, wenn er dieses Foto postet? Warum sind sie mit ihrem eigenen Fleisch und Blut so verantwortungslos?“

----------

Mehr zu Oliver Pocher:

Oliver Pocher: Ausgerechnet ER bringt ihm während der Quarantäne das Essen!

Oliver Pocher: Streit mit Influencern eskaliert – jetzt mischt sich Sophia Thomalla ein: „Dumme...“

Oliver Pocher: Coronavirus-Schock! TV-Star mit bewegendem Statement: „Bleibt mit eurem Arsch…“

----------

Die Fans stehen voll und ganz hinter Oliver Pocher und Amira. Machen sie auf weitere Profile aufmerksam.

Hier einige Kommentare:

  • „Endlich macht jemand darauf aufmerksam.“
  • „Ich bin dankbar, dass ihr solche ernsten Thematiken aufgreift und deutlich macht! Weiter so, ihr beide seid so super Menschen mit ner ganzen Menge Authentizität.“
  • „Erst durch euch habe ich mal geguckt. Es ist erschreckend, wie viele Mütter ihre Kinder posten, denen eigene Accounts einrichten.“
  • „Finde es sowieso krass, dass so viele Leute ihre Kinder posten. Haben die ihre Kinder mal gefragt, ob sie das überhaupt wollen??? Ich finde es unmöglich.“
  • „Kinder haben Persönlichkeitsrechte und diese werden durch ihre Eltern verletzt!!! Keine Kinder im Internet!!! Super Oli und Amira.“

+++ Michael Wendler: Doch keine Hochzeit? – seine Ausrede ist hochpeinlich +++

Der Aufruf bon Amira und Oliver Pocher scheint bei einigen Nutzern angekommen zu sein. Amira berichtet: „Mir haben Mütter geschrieben, dass sie ihre Accounts aussortiert haben. Sie haben Fotos von ihren Kindern gelöscht.“ (ldi)