Welt 

GZSZ: Ex-Star fliegt in Urlaub – als er zurückkehrt, ist alles anders

Ex-GZSZ-Star Peer Kusmagk hatte einen regelrechten Kulturschock, als er nach Deutschland zurückkehrte.
Ex-GZSZ-Star Peer Kusmagk hatte einen regelrechten Kulturschock, als er nach Deutschland zurückkehrte.
Foto: TVNow

Nichts ist mehr so wie es war. Das musste nun auch ein ehemaliger GZSZ-Star erfahren, als er aus seinem längeren Urlaub nach Deutschland zurückkehrte.

Für Ex-GZSZ-Schauspieler Peer Kusmagk muss es geradezu ein Kulturschock gewesen sein, hierzulande plötzlich mit den strengen Corona-Maßnahmen konfrontiert zu werden. Auf Instagram teilt der 44-Jährige nun seine Erfahrungen.

GZSZ: Ex-Darsteller fliegt in Urlaub – als er zurückkehrt, ist alles anders

Peer Kusmagk, seine Frau Janni und die beiden Kinder verbrachten ein paar Wochen in Costa Rica, posteten eifrig Bilder vom Strand und lachten als Familie gemeinsam in die Kamera. Was dann passierte, ahnten der Ex-GZSZ-Star und seine Liebsten wohl noch nicht.

+++ GZSZ: Neuer Star erlebt Schreckliches kurz nach ersten Episoden – „Ich bin ...“ +++

Mit diesen Worten beschrieb Peer Kusmagk zunächst seine Situation: „Mit selbstgebastelten Schutzmasken geht es zurück nach Hause, zurück nach Hause, wo nichts mehr so ist wie es war, als wir losgefahren sind. Wir freuen uns trotzdem sehr, auch wenn es sich komisch anfühlt, vermummt und mit Desinfektionsmittel ausgerüstet den Ort zu verlassen, an dem wir das alles nicht gebraucht haben: Mutter Natur.“

+++ Coronavirus: Corona-Wunder in Italien +++

Peer Kusmagk: Schwierigkeiten bei Heimreise

Die angekündigte Heimreise erwies sich aufgrund der weltweiten Flugverbote und Grenzschließungen aber alles andere als einfach. Erschöpft ließ der ehemalige Dschungelkönig seinen Gedanken nach der Landung auf deutschem Boden über Social-Media freien Lauf:

„Vielen Dank. Dank der tollen Unterstützung des Auswärtigen Amtes sind wir erschöpft, aber glücklich wieder in Deutschland angekommen.
Es war eine sehr, sehr lange und anstrengende Reise mit vielen Hindernissen.“

+++ Michael Wendler: Laura Müller macht Schluss – sie kündigt an ... +++

Fans bemerken ein Detail

Seinen Fans fällt auf den geposteten Bildern allerdings nur eins auf: der fehlende Mindestabstand zur Flughafenmitarbeiterin.

  • „Abstand halten? Nee egal, wir machen ein Foto mit Ihnen.“
  • „Klappt ja gut mit dem Sicherheitsabstand.“

Peer Kusmagk selbst hat sich dazu noch nicht geäußert.