Welt 

Tagesschau: NDR-Nachrichtensprecher mit krasser Aussage – „Inakzeptabel und asozial“

Tagesschau-Sprecher Holger Ohmstedt ist fassungslos über die Vorgehensweise von Adidas.
Tagesschau-Sprecher Holger Ohmstedt ist fassungslos über die Vorgehensweise von Adidas.
Foto: NDR

Es ist ein Kommentar, den man wohl nicht so schnell wieder vergisst. Tagesschau-Sprecher Holger Ohmstedt ist wütend. Und lässt seinen Zorn gegenüber ganz bestimmten Unternehmen während der Coronavirus-Krise jetzt in einem öffentlichen Statement freien Lauf.

Der Tagesschau-Sprecher bezieht sich in seiner radikalen Aussage auf das angekündigte Vorhaben des Markenriesens Adidas – und findet heftige Worte für den Konzern.

Tagesschau: Nachrichtensprecher mit krassen Worten

Dieser will künftig keine Miete mehr für seine Läden in Innenstädten bezahlen – basierend auf das erst seit Mittwoch in Kraft getretene Corona-Notgesetz. Demnach darf Mietern während der Coronvirus-Krise nicht gekündigt werden, sollten sie ihre Miete für April, Mai und Juni erst später zahlen. Angedacht war das Gesetz für private Unternehmer und Kleinunternehmer.

+++ „Hart aber fair“ über Coronavirus: Als Frank Plasberg DAS fragt, platzt Gast der Kragen – „Ich bin stinksauer!“ +++

Adidas nutzt das in den Augen empörter Politiker aus. Und auch Tagesschau-Sprecher Holger Ohmstedt kommentiert öffentlich:

„Jetzt will Adidas knauserig und kniggerig, dass Mietzahlungen gestundet werden.“ Schließlich setzt er in seinen Äußerungen noch einen drauf: „Der auf maximalen Profit getrimmte Adidas-Konzern nutzte diese Schlamperei (der Politiker) aus und kündigte an, diesen Mieterschutz auch für sich in Anspruch zu nehmen. In Corona-Zeiten, in denen von allen Verzicht und Solidarität gefordert wird, ist das ein verheerendes Zeichen.“

Tagesschausprecher Holger Ohmstedt fassungslos

Für den Kommentator stellt sich deshalb nur eine Frage:

„Wie kann eine Firma, bei deren Geschäft es um Sportsgeist und Fairness geht, ein solches Signal setzen?“

+++ Queen Elizabeth II.: Offiziell! jetzt kommt raus, dass sie und Prinz Philip ... +++

Den Höhepunkt seiner Rede findet der Tagesschau-Star in seinen abschließenden Worten. „Die drei Streifen von Adidas dürften jetzt in der öffentlichen Wahrnehmung für drei Begriffe stehen: Inakzeptabel, unanständig und asozial.“

So reagieren die Zuschauer

Seine Fans geben ihm recht, schreiben auf Facebook:

  • „Der beste Kommentar, den ich seit langem gehört habe!!! Für die Zukunft: da hilft nur Boykott.“
  • „Kauft nach der Krise in eurem Heimatort!“
  • „On point. Ich beschloss vor ein paar Tagen schon gewisse Läden in Zukunft zu meiden.“

Der Sportkonzern ruderte nach dem heftigen Shitstorm der letzten Tage mittlerweile jedoch wieder etwas zurück und ließ verlauten, künftig weiterhin die Mieten für private Mieter zahlen zu wollen.