Welt 

ARD und ZDF sehen sich jetzt DAZU gezwungen – „Wir prüfen...“

Auch bei den Talkshows von ARD und ZDF gibt es wegen Corona einige Änderungen.
Auch bei den Talkshows von ARD und ZDF gibt es wegen Corona einige Änderungen.
Foto: Screenshot ZDF; imago images; Montage: DER WESTEN

Das Coronavirus macht auch vor der Fernsehlandschaft nicht halt: Zahlreiche Live-Events wurden bereits abgesagt, Talk-Shows finden ohne Publikum statt, andere Shows wurden sogar komplett gestrichen.

Auch bei den Talk-Formaten der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF kommt es zu starken Anpassungen, wie das Online-Magazin „Watson“ berichtete.

ARD und ZDF: Coronavirus mit Auswirkungen auf Sendeformate

Inhaltlich kommt aktuell wohl keine Abendsendung um das Thema Coronavirus herum: Die Krankheit bestimmt inzwischen alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens. Deutschlandweit sollen nach aktuellen Zahlen etwas mehr als 67.000 Menschen erkrankt sein, mehr als 700 starben. Zur Eindämmung wurde nach ersten Maßnahmen wie Schulschließungen mittlerweile eine Kontaktsperre verhängt.

Das Ziel: Die Zahl der sozialen Interaktionen so gering wie möglich halten und damit die Ausbreitung des Virus eindämmen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt dabei einen Abstand von etwa anderthalb bis zwei Meter zu anderen Personen.

In einem beengten Fernsehstudio ist diese Maßnahme verständlicherweise nur schwer umzusetzen. Deswegen herrscht auf den Bänken, wo sich sonst die Zuschauer quetschen, inzwischen gähnende Leere. Und das Senderübergreifend: Von ProSieben über RTL bis zu ARD und ZDF.

ProSieben verschiebt Show

Doch nicht nur bezüglich des Publikums, auch bei den Gästen versuchen die Sender vermehrt auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln zu achten. Doch was passiert, wenn ein Mitarbeiter des Produktionsteams plötzlich positiv auf Coronavirus getestet wird?

Eine Möglichkeit: Show absagen oder verschieben. Für diese Maßnahme hatte sich zuletzt ProSieben bei seiner Show „The Masked Singer“ entschieden. Dort waren zwei Mitarbeiter am Coronavirus erkrankt. Mehr dazu >>>hier.

Weniger Gäste, mehr Video-Schalten

Und bei ARD und ZDF? Wer am Dienstagabend in die aktuelle Folge „Markus Lanz“ geschaut hat, hat bereits einen Eindruck dessen bekommen, auf was wir in den nächsten Wochen im TV einstellen können: Weniger Gäste im Studio, Live-Schalten per Video, umgebaute Studios.

Gegenüber „Watson“ bestätigt ein Sprecher des ZDF, dass auch trotz der Erkrankung von drei ZDF-Mitarbeitern die Sendungen von Markus Lanz und Maybrit Illner nicht auf der Kippe stünden.

+++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus hier in unserem Newsticker +++

„Der Studiobetrieb während der Aufzeichnung ist bei allen Produktionen personell auf das notwendige Minimum heruntergefahren. Ansonsten gelten die derzeit allgemein empfohlenen, erhöhten Hygienevorschriften sowohl im Studio als auch in den angrenzenden Bereichen“, so ein Sprecher gegenüber dem Magazin.

Talk-Show komplett ohne Studio-Gäste?

Auf Schalten per Skype und Video will man auch in der ARD in Corona-Zeiten stärker zurückgreifen. Auf die Frage, ob auch eine Aufzeichnung allein per Video-Schalten möglich sei, antwortet ein ARD-Sprecher gegenüber „Watson“: „Wir prüfen jedoch auch diese Möglichkeit. Denn die Lage verändert sich dynamisch und dem passen wir uns an.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Oliver Pocher: Ehefrau Amira macht schockierende Entdeckung – „Konnte nicht schlafen“

Tagesschau: Nachrichtensprecher mit krasser Aussage – „Inakzeptabel und asozial“

• Top-News des Tages:

Michael Wendler: Laura Müller macht Schluss – sie kündigt an ...

Coronavirus: Maas warnt vor „Kampf oder Krieg“ um Schutzkleidung ++ Lockerung der Maßnahmen? Bundesregierung mit klarer Botschaft!

-------------------------------------

Egal ob „Anne Will“, „Markus Lanz“, „Hart aber Fair“ oder „Menschen bei Maischberger“ – solange die Coronavirus-Krise anhält, musst du dich bei allen ARD- und ZDF-Formaten auf entsprechende Vorkehrungen in den Studios einstellen. Senden werden sie jedoch weiterhin. (dav)