Welt 

Amazon: Kunden von langen Lieferzeiten geschockt – mit diesem Trick bekommst du dein Paket schneller

Bei Amazon laufen wegen der Coronavirus-Krise mehr Bestellungen ein als sonst. Lieferzeiten verzögern sich dadurch. (Symbolbild)
Bei Amazon laufen wegen der Coronavirus-Krise mehr Bestellungen ein als sonst. Lieferzeiten verzögern sich dadurch. (Symbolbild)
Foto: imago images / Sven Simon

Etwas online bestellt und schon morgen ist es im Briefkasten – das ist das Versprechen von Amazon für einige Produkte. Zumindest, wie wir es aus der Zeit vor dem Coronavirus gekannt haben.

Doch ausgerechnet zur Corona-Krise werden die Kunden des Online-Shopping-Giganten auf eine harte Probe gestellt. Denn statt Lieferung innerhalb von 24 Stunden musst du bei Amazon jetzt mitunter zehn Tage auf dein Paket warten, manchmal sogar noch länger.

Die Verbraucherzentrale NRW hat nun ebenfalls auf die längeren Wartezeiten bei Amazon hingewiesen – und gleich einen Tipp dazu geliefert, wie die umgangen werden können.

Amazon: Lange Wartezeiten auf Pakete

Auch wenn die Geschäfte in den Städten wieder geöffnet haben: Der Kaufrausch der Kunden bei Amazon ist noch immer gewaltig. Schließlich umgeht man dadurch auch das Infektionsrisiko in Geschäften.

imago0095356916h.jpg

Außerdem sind die Produkte ja eh dank der nicht selten abgeschlossenen Prime-Mitgliedschaft kostenlos und bereits in kurzer Zeit geliefert – eigentlich. Denn in den vergangenen Wochen dürfte so manchem Kunden beim Blick auf die Lieferzeiten die Kinnlade heruntergeklappt sein.

+++ Coronavirus: Neues beängstigendes Symptom aufgetaucht – vor allem junge Menschen betroffen +++

Die Verbraucherzentrale hat bei „zahlreichen Produkten Fristen von zehn Tagen bis hin zu einem Monat und mehr“ festgestellt, wie sie in einer Pressemitteilung erklärt. Selbst für stark nachgefragte Produkte, sogenannte „Bestseller“, „Prime“ oder „Amazon’s Choice“-Artikel gebe es Wartezeiten von bis zu zwei Wochen. Zwei andere Services wurden sogar komplett eingestellt.

So erklärt Amazon die Verzögerung

Dabei handelt es sich um den „Evening-“ und „Morning-Express“-Versand, der die Ware noch am gleichen Tag, beziehungsweise zum Folgetag zur Mittagszeit verspricht. Diverse Spar-Abos sind laut Verbraucherzentrale ebenfalls betroffen.

+++ Lena Meyer-Landrut und Mark Forster geben jetzt bekannt – „Wir sind ...“ +++

Amazon erklärt zu den verlängerten Wartezeiten: „insbesondere Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte und Artikel, die für die Arbeit von zu Hause benötigt werden“ hätten „eine höhere Priorität“, wodurch es bei anderen Produktkategorien automatisch zu höheren Wartezeiten kommt. Auch die verstärkte Nachfrage sowie „die Sicherheit unserer Mitarbeiter“ machten dem Konzern zu schaffen.

Amazon ist nicht allein mit seinem Problem: Bei Branchengrößen wie Otto oder Zalando kommt es vereinzelt ebenfalls zu längeren Fristen beim Versand der Produkte. Ebenso bei Saturn und Mediamarkt, wo es zu „regionalen Verzögerungen“ kommen kann.

------------------------------

Das ist Amazon:

  • 1994 in den USA von Informatiker Jezz Bezos als Onlinebuchhandlung entwickelt
  • Inzwischen ist es Marktführer im Online-Handel
  • 2019 erwirtschaftete Amazon einen Umsatz von 280 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 11,6 Milliarden
  • Amazon bietet nicht mehr nur Waren an, sondern auch verschiedene Dienste wie Prime, Pay, Video oder Music
  • Gründer Bezos gilt als reichster Mensch der Welt, sein Vermögen wird auf mehr als 100 Milliarden Dollar geschätzt

------------------------------

Verbraucherzentrale gibt Tipps

Wer bei Amazon keine Lust auf lange Wartezeiten hat, für den hat die Verbraucherzentrale einen einfachen Tipp: In Vergleichsportalen lässt sich das gewünschte Produkt mühelos auch bei anderen Händlern finden, die einen Versand innerhalb von „ein bis drei Tage“ anbieten. Kurios: Darunter befinden sich auch Shops, die auf dem Amazon-Marketplace Lieferzeiten von mehr als zwölf Tagen angeben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Hartz 4“-Empfängerin wird Mutter – unglaublich, warum sie nicht verhütet hat

Royals: Palast-Insider packt aus – DAS will die Queen nun mit Prinz Harry machen

• Top-News des Tages:

Lotto: Deutsche knacken den Millionen-Jackpot – doch ihre Freude ist schnell getrübt

„The Masked Singer“-Finale – Das Faultier gewinnt vor dem Wuschel! Unter den Masken stecken …

-------------------------------------

Bekannte Anbieter von Vergleichsportal sind Idealo, Billiger.de oder Preis.de. Über Google-Shopping und Geizhals können zudem Geschäfte in der Stadt aufgespürt werden, die das Produkt der Wahl im Angebot haben. Das verspricht den schnellsten Zugang zum Produkt. Die Verbraucherzentrale weist jedoch darauf hin, dass „die Anzahl der angezeigten Treffer oftmals eher bescheiden“ war. (dav)