Welt 

Ikea geht drastischen Schritt – es trifft DIESES Kult-Produkt

Ikea: Das Möbelhaus steht vor einem drastischen Schritt. (Symbolbild)
Ikea: Das Möbelhaus steht vor einem drastischen Schritt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Pius Koller

Nicht nur in Zeiten von Covid-19 sondern auch in Zeiten der fortschreitenden Technologie geht Ikea nun einen drastischen Schritt. Das Möbelhaus will auf eine gewohnte Methode verzichten.

Ein Kult-Produkt ist betroffen.

Ikea: Drastische Maßnahme trifft Kult-Produkt

Kunden werden es schon bald zu spüren bekommen. So will der schwedische Möbelriese ein Kult-Produkt zumindest nur noch eingeschränkt anbieten. Konkret bedeutet dies: Ikea will „weniger Kataloge als üblich verschicken“, wie das Unternehmen auf seiner Website bekannt gegeben hat.

+++ Netto-Kundin will einkaufen – und kann nicht glauben, was sie beim Discounter sieht „Sorry, aber...“ +++

Das heißt allerdings nicht, dass Kunden auf den Jahreskatalog, der seit 69 Jahren existiert, verzichten müssen. Denn wer trotzdem einen Katalog erhalten möchte, der kann diesen online bestellen oder ab dem 17. August in einer Ikea-Filiale sowie in teilnehmenden Tankstellen abholen. Weiterhin können Kunden den Katalog auch digital im Internet lesen.

Der schwedische Möbelriese dürfte die drastische Entscheidung aus Kostengründen, aber auch aus Gründe der Nachhaltigkeit getroffen haben. Schließlich können so möglicherweise Druck- und Zustellkosten eingespart werden. Zudem ist der Online-Katalog die „nachhaltigste Alternative“, wie Ikea schreibt.

------------------------

Mehr News:

Kreuzfahrt: Dieser Alltagsgegenstand ist auf vielen Schiffen ein absolutes Tabu

Rewe-Kunde ist empört, als er DAS beim Einkaufen sieht – „Kann ich auch zum Edeka gehen“

Whatsapp: DARAUF haben viele Nutzer gewartet – ist mit nerviger Einstellung jetzt endlich Schluss?

------------------------

Änderung ab Mitte August spürbar

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern geht Ikea den drastischen Schritt. In Frankreich, Griechenland, Italien und Spanien will das Möbelhaus ebenfalls weniger Kataloge verschicken. In Österreich will das Unternehmen den Katalog sogar gar nicht mehr automatisiert verschicken. Darüber berichtet die Tageszeitung „Op-Online“.

------------------------

Das ist Ikea:

  • 1943 in Schweden gegründet
  • Weltweit 433 Filialen
  • Verschiedene Franchisenehmer betreiben Ikea-Filiale in einzelnen Ländern
  • 211.000 Mitarbeiter weltweit
  • 38.8 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2018
  • Ikea Deutschland 5 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2018

------------------------

Der Ikea-Katalog erscheint in rund 23 Millionen Exemplaren, wovon rund 20,5 Millionen Kataloge verteilt werden. Ab dem 17. August ist der Katalog schließlich erhältlich. Kunden, die einen Katalog bestellen, erhalten diesen laut Ikea Ende August. (nk)