Welt 

ARD: Kreuzfahrt-Köchin bekommt heftige Aufgabe – „Hier wird...“

Köchin Stefanie hat sich ihre Arbeit auf dem Schiff etwas anders vorgestellt.
Köchin Stefanie hat sich ihre Arbeit auf dem Schiff etwas anders vorgestellt.
Foto: ARD

Das Leben auf der „Grand Lady“, dem Schiff von Kapitän Morten Hansen, stellt Köchin Stefanie täglich vor neue Herausforderungen. Doch die junge Frau, die von der ARD begleitet wird, scheut vor nichts zurück. Auf dem Kreuzfahrtschiff zaubert Steffi in der Regel besondere Leckereien für die Gäste auf den Tisch – aber damit ist jetzt Schluss...

In der ARD-Doku „Verrückt nach Meer“ können die Zuschauer dem abwechslungsreichen Berufsalltag der Crew folgen. Denn selbst für Profis wie Stefanie birgt das Leben auf dem Kreuzfahrtschiff so einige Überraschungen. In der Folge von Mittwoch wagt sich die Jungköchin an eine ganz neue Aufgabe.

ARD: Kreuzfahrt-Köchin stellt sich der Besatzungsküche

Als Küchenchefin Tamara auf Stefanie zukommt, ahnt diese schon Böses. „Das sieht gefährlich aus“, begrüßt die preisgekrönte Köchin ihre Vorgesetzte.

Als ihr Tamara verkündet, dass sie zum ersten Mal für die Besatzung kochen soll, beginnt Steffi hysterisch an zu lachen. Statt kulinarischer Überraschungen für die Gäste, soll sie nun das Essen für ihre Kollegen zubereiten.

Da die meisten Crew-Mitglieder aus dem asiatischen Raum stammen, heißt es für Steffi nun also Reis zum Frühstück, Mittag- und Abendessen. „Da kann ich nicht mit meinen deutschen Gewürzen ankommen“, stellt die Kreuzfahrt-Köchin fest.

-----------------------

Das ist „Verrückt nach Meer“:

  • Die ARD strahlt die Doku-Serie seit Januar 2010 aus
  • Die Sendung begleitet die Crew eines Kreuzfahrtschiffs bei ihrem Alltag
  • Derzeit wird die neunte Staffel ausgestrahlt

-----------------------

ARD: Für die Kreuzfahrt-Crew gibt es deutsche Hausmannskost

In der Besatzungsküche angekommen, will sich Steffi aber nicht unterkriegen lassen. Zwar liegt ihr die asiatische Küche nicht so sehr wie ihren Kollegen, dennoch zeigt sie, was sie kann und probiert sich direkt an einer Nudelsuppe aus.

So richtig scheint sich die Kreuzfahrt-Köchin aber nicht mit der Asia-Spezialität angefreundet zu haben, denn zum Abendessen gibt es für die Crew ein Süppchen der anderen Art. „Das sieht jetzt aber nicht so aus wie etwas, das man essen könnte“, kommentiert Rezeptionist Matthias Steffis Kreation. Diese betitelt ihr Gericht hingegen als „Kooperationssuppe“, die die asiatische und bayrische Esskultur vereinen soll.

-----------------------

Mehr zum Thema „Kreuzfahrt“:

ARD: Kreuzfahrt-Praktikant lästert über seine Arbeit an Bord – er trifft eine traurige Entscheidung

ARD: Kreuzfahrt-Kapitän auf Landgang – bei DIESEM Anblick muss er sofort handeln

Kreuzfahrt: Dieser Alltagsgegenstand ist auf vielen Schiffen ein absolutes Tabu

-----------------------

Ob das schmeckt? Wenn es nach den Jungs von der Rezeption geht, ist die Nudelsuppe sogar besser als erwartet. „Auch wenn es nicht so aussieht, es schmeckt fast wie zu Hause“, stellt Praktikant Tom zufrieden fest.

Die ganze Folge „Verrückt nach Meer“ kannst du in der ARD-Mediathek anschauen.

Strenge Hygiene-Regeln auf Kreuzfahrtschiffen

Während Tom sich nach seiner Heimat sehnt, genießen die Gäste auf dem Schiff ihre Freiheit. Nach monatelangem Urlaubsverbot nehmen die Touristen die neuen Corona-Regeln gerne in Kauf.

Viele Besucher legen inzwischen sogar großen Wert auf die neuen Hygiene-Standards. Für die meisten Urlauber kommt eine Kreuzfahrt nur mit besonderen Bedingungen in Frage. Hier mehr dazu >>>