Welt 

dm: Kundin öffnet Flocken und ist entsetzt – "Habe DAS meinem Baby gefüttert!"

dm: Die Kundin fütterte ihr Baby mit Flocken, dann bekam sie einen gewaltigen Schock. (Symbolbild)
dm: Die Kundin fütterte ihr Baby mit Flocken, dann bekam sie einen gewaltigen Schock. (Symbolbild)
Foto: imago images / Norbert Schmidt

Schnell die Flocken zu einem Brei verrühren und das Essen anrichten. Denn das Baby hat Hunger und wartet bereits auf seine Mahlzeit. So in etwa dürfte es sich bei einer Kundin abgespielt haben, bevor die Essenszubereitung eine unappetitliche Wendung nahm.

Die Frau wandte sich deshalb über Facebook an dm. Schockiert schrieb sie: „Ich habe das meinem Baby gefüttert!“

dm: Kundin macht erschreckenden Fund in Babybrei

Die Mutter fütterte ihr Baby gerade mit den Bio Hirseflocken von dm, die sie zu einem Brei angerührt hatte. Plötzlich entdeckte sie etwas, was sie die Fassung verlieren ließ: „Beim Füttern sind mir schwarze Stückchen im Brei aufgefallen.“

+++ Netto: Discounter-Kundin fällt vom Glauben ab – „Sorry, aber...“ +++

Diese habe sie dann auch in der Packung gefunden und sei „entsetzt“. Sie könne nicht genau sagen, um was es sich handele. Was sie bloß sagen kann: „Die Stückchen sind hart und scharf.“ Möglicherweise handele es sich um Plastik oder Kerne, wie sie weiter schreibt.

--------------------

Mehr News:

Ikea: Kunde klickt sich durch Angebot – und ist völlig verwirrt, als er DAS sieht

Lidl: Kundin schockiert, nachdem eine Mitarbeiterin DAS zu ihr sagt

Lidl: Kunde will Fleisch vom Discounter grillen – was er dann erblickt, nennt er eine „einzige Katastrophe“

--------------------

Was die Kundin dagegen sicher sagen kann: „Ich habe das meinem Baby gefüttert! Und ich kann im Übrigen jetzt den ganzen gekochten und eingefrorenen Brei wegwerfen.“

dm kann Vorfall nicht bestätigen

Deshalb bitte sie um eine baldige Stellungnahme. In einer öffentlichen Antwort schreibt dm zu dem Vorfall: „Das tut uns leid. Wir gehen dem selbstverständlich nach, können dies jedoch nicht angemessen über Facebook bearbeiten. Bitte wende dich mit der Chargennummer, dem Mindesthaltbarkeitsdatum und diesem Foto an unser Servicecenter."

Auf Anfrage von DER WESTEN erklärte Kerstin Erbe von der dm-Geschäftsführung schließlich: „Die Qualität und Sicherheit unserer Produkte liegt uns sehr am Herzen und wir können versichern, dass wir einen solchen Kundenhinweis sehr ernst nehmen und umgehend aktiv werden. Derzeit liegen uns keine Erkenntnisse vor, dass in den dm Bio Hirseflocken ein Fremdkörper enthalten war."

--------------------

Das ist dm:

  • Der Drogeriemarkt betreibt rund 2.000 Filialen in Deutschland...
  • ...und weitere 1.700 in 13 europäischen Ländern
  • daneben betreibt dm einen Onlineshop, in dem du rund um die Uhr einkaufen kannst
  • Seit Jahren produziert dm Eigenmarken wie Balea, Alverde oder Ebelin

--------------------

Weiter heißt es, dm stehe bereits mit der Kundin in Kontakt, um dem Hinweis nachgehen zu können und die angesprochenen Produktinformationen zu erhalten, die man für eine umfassende Prüfung benötige. (nk)