Welt 

ARD: Kreuzfahrt-Offizierin geht unter Deck und kriegt einen Riesen-Schock – „Voll mit Müll“

Kreuzfahrt-Offizierin Diana ist nicht begeistert über das, was sie unter Deck findet.
Kreuzfahrt-Offizierin Diana ist nicht begeistert über das, was sie unter Deck findet.
Foto: Screenshot ARD

Die ARD-Kreuzfahrt Doku „Verrückt nach Meer“ begleitet das Leben und Arbeiten auf dem Kreuzfahrt-Dampfer „Grand Lady“, der aktuell im Hafen von New York liegt. Doch schon bald soll das Schiff wieder auslaufen – und als Offizierin Diana alles für den Start überprüft, kriegt sie einen Schock.

ARD: Kreuzfahrt-Offizierin kriegt unter Deck einen Schock

Die ARD-Kameras begleiten die Erste Offizierin Diana dabei, wie sie den Keller des Schiffes für das Auslaufen am nächsten Tag kontrolliert.

Unter Deck angekommen, trifft sie der Schlag: Meterhoch stapeln sich Paletten, Pappen und Verpackungsreste.

------------------

Das ist „Verrückt nach Meer“:

  • Verrückt nach Meer ist eine Doku-Serie der ARD
  • Die Serie läuft seit 2010
  • Die Erstausstrahlung war am 11. Januar 2010
  • Die Reisedokumentation zeigt den Blick hinter die Kulissen eines Kreuzfahrtschiffs
  • Auf der Brücke seiner 'Grand Lady', der MS Artania, hält Kapitän Morten Hansen die Zügel in der Hand
  • Wegen Corona werden derzeit keine neuen Folgen gedreht

-------------------

„Wie man hier sieht, alles noch voll mit Müll. Wir hatten ein großes Loading gestern und heute, hier stehen halt unfassbar viele Paletten.“ Loading bedeutet, die „Grand Lady“ wurde mit frischen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse versorgt.

ARD: Kreuzfahrt-Offizierin steht vor Problem

Rund 200 Paletten zählt Offizierin Diana – ein großes Problem für die gesamte Crew.

Denn der Stauraum auf einem Schiff ist begrenzt, der Müll kann erst im übernächsten Hafen in Boston entsorgt werden. Bis dahin muss alles vernünftig und sicher verstaut sein. Und: „Die Besatzung muss sich mit dem Platz arrangieren, der noch übrig bleibt.“

Besonders wichtig: Die Müllberge dürfen nicht bis unter die Decke gestapelt werden, weil die dort angeschraubten Wassersprenkler nicht behindert werden dürfen.

----------------------

Mehr zu ARD-Kreuzfahrt:

---------------------------

Für Diana im Gesamten eine „logistische Herausforderung“, bei der alle Crew-Mitglieder des ARD-Kreuzfahrtschiffes gefragt sind.

Wegen des Coronavirus können aktuell keine neuen Folgen der ARD-Sendung gedreht werden – die Wiederholungen kannst du aber montags bis freitags ab 16.10 Uhr in der ARD oder der Mediathek schauen. (kv)