Welt 

Stefan Raab: ProSieben-Boss verrät öffentlich – „Stefan und wir...“

Stefan Raab. Was haben er und ProSieben ausgeheckt?
Stefan Raab. Was haben er und ProSieben ausgeheckt?
Foto: imago images

Stefan Raab ist ein Stück deutsche TV-Geschichte. er revolutionierte das Fernsehen. Seinen Shows sorgten unter anderem dafür, dass ProSieben einer der bekanntesten Sender des Landes wurde.

Stefan Raab, der Erfinder von TV-Total, dem Turmspringen und der Autoball-WM, um nur eine kleine Auswahl seiner Shows zu nennen, hat immer wieder neue Ideen für spektakuläre Shows. Seit 2015 tritt der gelernte Metzger nicht mehr vor der Kamera auf. Doch hinter dieser beweist er noch immer seine kreative Ader.

Stefan Raab: Was wird seine nächste Idee sein?

Zuletzt präsentierte Stefan Raab bei ProSieben den „Free ESC“, sorgte damit für einen würdigen Ersatz des wegen Corona ausgefallenen Eurovision Song Contests. Und am Donnerstag steht bereits die nächste Raab-Show in den Startlöchern. Als Ideengeber und Produzent bringt der 53-Jährige „FameMaker“ auf die Bildschirme.

Das Konzept ist leicht erklärt. Es ist quasi das umgedrehte „The Voice“. Während die Juroren bei der arrivierten Castingshow die Sängerinnen und Sänger nur hören und nicht sehen, ist es bei „FameMaker“ genau andersherum.

Hier begutachtet die Jury bestehend aus den Komikern Teddy Teclebrhan, Luke Mockridge und Carolin Kebekus lediglich die Performance und die Optik der Kandidaten, die unter einer schalldichten Glaskuppel singen. Erst wenn sich einer der Komiker für den Kandidaten entscheidet, fährt die Kuppel hoch und erlaubt es Publikum und Jury dem Gesang der Kandidaten zu lauschen.

----------------------

Das ist „FameMaker“:

  • FameMaker wird ab dem 17. September auf ProSieben ausgestrahlt
  • Die Show ist eine Idee von Stefan Raab
  • Moderiert wird die Sendung von Tom Neuwirth
  • In der Jury sitzen Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Tedros Teclebrhan
  • Das Finale wird am 1. Oktober live in Köln stattfinden

--------------------

Stefan Raab und ProSieben: Sie arbeiten schon an neuen Ideen

Und schon jetzt ist klar: „FameMaker“ wird nicht die letzte Raab-Produktion bei ProSieben sein. So kündigte ProSieben-Chef Daniel Rosemann an, dass man bereits an weiteren Projekten dran sei.

-------------------

Mehr TV-Themen:

Fernsehgarten ZDF: Was war das??? Andy Borg völlig von der Rolle

GZSZ: Wolfgang Bahro verliert beim Dreh fast sein Leben

Tatort-Star verplappert sich: Sie verrät, dass Jan Josef Liefers...

------------------

„Glücklicherweise entwickeln Stefan und wir immer weiter neue Ideen und Stefan hat – glaube ich – Ideen für die nächsten dreißig, vierzig Jahre. Und da sind immer wieder so Großartige, wie diese dabei“, so Rosemann.

------------------

Das ist Stefan Raab:

  • Stefan Konrad Raab wurde am 20. Oktober 1966 in Köln geboren
  • Er wurde vor allem durch seine Show „TV Total“ berühmt
  • Seine ersten Auftritte im TV hatte Stefan Raab bei Viva
  • Raab machte sich 1990 als Produzent von Werbejingles selbstständig
  • 2015 zog er sich aus dem TV zurück
  • Er wirkt seitdem als Produzent

---------------------

Bei „FameMaker“ dürfen die Fans jedenfalls nicht auf einen Auftritt der TV-Legende hoffen. Rosemann: „Ich kann vorwegnehmen, er wird nicht unter der Kuppel auftreten. In keiner der Sendungen.“

--------------

Das ist ProSieben:

  • ProSieben ist ein deutscher Privatsender
  • ProSieben ging am 1. Januar 1989 an den Start
  • ProSieben sitzt in Unterföhring

----------------

Du hast „FameMaker“, die neue Show von Stefan Raab bei Prosieben, verpasst? In unserem Live-Ticker kannst du alles Wichtige nachlesen>>>

Übrigens: Am Samstag geht es schon weiter.